Umbau Agentur Zeroseven wandelt die Zionskirche in schicke Büros um

Ulm / FRANK KÖNIG 23.04.2016
Ist das nun das Heiligtum der Ulmer Agenturszene? Jedenfalls hat Thomas Seruset mit seiner auf crossmediale Werbung spezialisierten Agentur Zeroseven das ehemalige Gebäude der Zionskirche in der Frauenstraße zu einer Art Wallfahrtsstätte für Design-Freaks umgebaut.

"Alles ist clean, weiß - wir wollten einen geradlinigen, sehr modernen Stil." Das geht soweit, dass Zeroseven neben Websites dann auch Details für den Umbau entworfen hat - bis hin zu speziellen Ablagefächern für die Lärmtrennwände zwischen den Bürotischen und extra Sockeln, unter die man die kompakte Apple-Tastatur schieben kann, damit es die Putzfrau leichter hat. In den Agenturen gibt es klassischerweise stylishe Macs, und daher sagt Seruset ein Wort, das alle Apple-Fans erfreuen dürfte: "Hier herrscht Windows-Verbot."

Der 46-jährige Agenturchef hat seine Karriere als Schriftsetzer beim Alb-Boten in Münsingen begonnen und durchlief noch anderen Agenturen, bevor er sich 2000 mit Zeroseven auf eigene Füße stellte. Die Zionskirche hat er 2011 erworben, als die evangelisch-methodistische Gemeinde das denkmalgeschützte Gebäude zum Verkauf stellte. Der damals stadtbildprägende Architekt Raimund Singer hat die 1905 eingeweihte Kirche geplant, die bei den Bombenabwürfen im Zweiten Weltkrieg nur leicht beschädigt wurde. Im Altarraum, der nun das Hauptbüro der Agentur bildet, befindet sich ein vollständig erhaltenes Mosaik-Kreuz, das dem Ulmer Künstler Helmut Friedrich Schärfenacker zugerechnet wird.

Freilich hatte die Gemeinde entsprechend dem Trend der sechziger Jahre die frühere Stuckdecke mit einer Verkleidung aus Holzbrettern verdeckt, so dass die Ornamente erst bei den Umbauarbeiten wieder zum Vorschein kamen. Seruset war zunächst der Ansicht, die Decke sei hinüber. Aber Restaurator Bruno Kübler stellte von den erhaltenen Teilen Gussformen her und rekonstruierte den Rest. Die Stuckdecke musste aus Gründen der Statik aufwendig abgesichert werden.

Dies bedeutete gleichzeitig den Verzicht auf verstärkte Brandschutzdecken, weshalb nach Abstimmung mit den Behörden eine Brandmeldeanlage eingebaut wurde. Eine wichtige Aufgabe bestand sodann darin, den auf eine möglichst gute Akustik für Gottesdienste ausgelegten Kirchenraum im Sinne kreativer Rückzugsräume schallzudämmen. Seruset: "Die Akustik war eine große Herausforderung." Dazu gibt es teilweise abgehängte Platten in den kleineren Büros, Vorhänge dienen zusätzlich als Sonnenschutz.

Danach ging es um die Deko, für die Seruset über die Tattoo-Kontakte seines Art-Directors Sebastian Feurle den in Berlin lebenden polnischen Kalligraphen Adam Romuald Klodecki gewinnen konnte. Dessen Arbeiten für Zeroseven ähneln in der Tat Tattoos und stehen im spannenden Gegensatz zum schlichten weißen Grunddesign. Es gibt auch Bilder des Künstlers mit aufgemalten Texten wie "Trends sind Dynamit in den Händen Kreativer" oder "Wahrheit - Denken Sie unverschämt, seinen Sie detailverliebt, danken Sie Gott". Im Altarraum gibt es ein großes Motiv, das neben dem Kreuz an die Zionskirche erinnert.

Der Raum ist übrigens fast sechs Meter hoch und wirkt so richtig, wenn man von der Galerie im ersten Obergeschoss hineinschaut. Um die Büros besser zu erschließen, hat Seruset innen eine extra Treppe einbauen lassen. Das reguläre Treppenhaus führt in die oberen Stockwerke, die er als möblierte Studenten-Apartments vermietet.

Im Zuge des Projekts ist es nicht zuletzt gelungen, die Kirchenfenster zu konservieren. In der Fensternische in Serusets Büro steht passend zum Kirchen-Thema eine Jesus-Figur, auf der Galerie auch ein neu gepolsterter Betstuhl: Accessoires, die auf Flohmärkten zusammengekauft wurden. Sie vermitteln - wie die kloster-ähnliche Stille - den Eindruck: Die Zionskirche gibt es noch immer.

Profil der Agentur

Drei Sparten Die Agentur Zeroseven hat drei Schwerpunkte: Digitale Kommunikation mit Webdesign, App-Entwicklung und Webshops; klassische Printwerbung und Markenpflege für Firmen; Architektur - mit den Erfahrungen aus dem Umbau der Zionskirche. So entwirft Zeroseven auch mehrstöckige Messestände, mit Innenarchitekt und Bauleiter. 30 Mitarbeiter, die in der ehemaligen Zionskirche über 550 Quadratmeter verfügen. Der Umbau dauerte zweieinhalb Jahre, die Agentur hat auch alle Ausschreibungen und Abnahmen selber abgewickelt. Es gibt neuerdings Pläne für eine Expansion nach Berlin. Zum Kundenkreis gehören Daimler, Porsche, MAN, Liebherr, regional Pistenbully, SWU, TSS.

 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel