Es herrschte Aufregung in der Kfz-Zulassungsstelle im Landratsamt Alb-Donau-Kreis in Ulm: Am vergangenen Freitag wollte Manuel Halbherr, Geschäftsführer einer Spedition aus Altenstadt, ein Kennzeichen für sein neues Firmenfahrzeug abholen – doch die Leiterin der Zulassungsstelle verweigerte die Herausgabe. Der Grund: Bei dem Kennzeichen handelte es sich um die Kombination „UL HH 88“.

HH 88 kann für Heil Hitler stehen

Die Kombination „HH 88“ bei Nummernschildern ist umstritten und hat bereits für heftige Diskussionen und Aufsehen gesorgt. Die Kombination aus Zahlen und Buchstaben kann mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht werden. Es kann die Bedeutung „Heil Hitler“ hineininterpretiert werden.

Großauftrag über mehrere zehntausend Euro geplatzt

Durch die Verweigerung sei für das Speditionsunternehmen ein Großauftrag über mehrere zehntausend Euro geplatzt. Wie Halbherr erklärte, war die Zahlenfolge „88“ nicht gewünscht. Es handelte sich um die einzig freie Kombination für ein Kennzeichen mit diesen Buchstaben. Sein Zulassungsdienstleister, so Halbherr, habe das Kennzeichen beantragt und sich die Ausgabe des Schildes zuvor an der Zulassungsstelle extra bestätigen lassen. Wie sich herausstellte, war dies jedoch nicht der Fall.

UL HH 88: Zulassungsdienst entschuldigt sich für falsche Darstellung

Am Montagabend hat das Landratsamt Alb-Donau-Kreis nun Stellung zu dem Vorfall genommen – und zeigt eine neue Seite des Vorfalls. „Der Zulassungsdienst hat, entgegen der Behauptung des Spediteurs, von der KFZ-Zulassungsstelle keine Bestätigung bekommen, das Kennzeichen UL-HH 88 sei reserviert worden“, so Pressereferent Bernd Weltin. Inzwischen habe sich der Zulassungsdienst für die falsche Darstellung entschuldigt.

Weiter ist im Statement des Landratsamts zu lesen: „Dem Spediteur hatte die KFZ-Zulassungsstelle noch versucht, eine Brücke zu bauen, in dem man einer vorübergehenden Verwendung des an sich nicht mehr ausgegeben Kennzeichens wegen der vom Spediteur vorgegeben Zeitnot zustimmte. Voraussetzung war, er nehme dann bis Ende Mai eine Ummeldung vor und bestätige dies auch schriftlich.“ Dazu sei der Spediteur am Freitag jedoch nicht bereit gewesen.

UL HH 88 seit Februar 2019 gesperrt

Seit Anfang Februar wird das Kennzeichen UL HH 88 von der gemeinsamen KFZ-Zulassungsstelle der Stadt Ulm und des Alb-Donau-Kreises nicht ausgegeben. Neben Buchstabenkombinationen, die an die nationalsozialistische Gewaltherrschaft erinnern (KZ, SA, SS, HJ, NS), können die Zulassungsstellen in eigenem Ermessen weitere Kennzeichenkombinationen sperren, die gegen die guten Sitten verstoßen können. Dies gab das Landratsamt bekannt.

Das könnte dich auch interessieren: