Die Pläne für den Umzug des traditionsreichen Haushaltswarengeschäfts Abt werden konkret. Der Eigentümer Drogerie Müller will Abt, wie berichtet, übergangsweise in die Hirschstraße verlegen. Dort gehört Erwin Müller das frühere Laumayer-Haus, in dem soeben K+L Ruppert geschlossen hat. Ein Aushang im Schaufenster informiert nun darüber, dass Abt im Sommer dorthin umziehen soll. Danach will Müller das Abt-Haus am Münsterplatz entweder abreißen und neu bauen oder als Variante 2 kernsanieren. Eine finale Entscheidung gibt es offenbar noch nicht.

Müller: Frühere Pläne für das Laumeyer-Haus in der Hirschstraße

Abt zieht in das frühere Laumayer-Gebäude in der Hirschstraße. Der neue Abt-Eigentümer Erwin Müller hatte das Laumayer-Haus in den achtziger Jahren erworben und Anfang der neunziger Jahre abreißen und neu bauen lassen. K+L Ruppert war dort 1994 erster Mieter und hat nach einer Insolvenz die Filiale nun zum 30. April 2019 geschlossen.

Müller hatte damals dort schon größere Pläne im Umfeld und wollte eigentlich unter Einbezug von Falschebner eine Handelspassage bauen. Das Laumayer-Gebäude setzt sich bis in die Pfauengasse fort, läuft also quasi hinter dem Salamander-Haus vorbei.

Das könnte dich auch interessieren: