Ulm / djw  Uhr
Am Samstagabend um 20 Uhr ist es soweit: Dann schließt der Abt am Münsterplatz seine Türen ein letztes Mal. Ein komisches Gefühl - für Kunden und Mitarbeiter.

„Eine Ära geht zu Ende.“ Eine Stammkundin spricht aus, was sich gewiss viele an diesem Samstag denken, wenn sie die letzte Möglichkeit nutzen, um im Abt am Münsterplatz einzukaufen. Um 20 Uhr schließt das Traditionskaufhaus seine Türen - dann ist der Abt, wie man ihn bisher kannte, Geschichte.

Abt in der Hirschstraße: Eine große Umstellung

„Es wird eine große Umstellung“, gibt auch eine Verkäuferin zu, während sie die ersten Regale schon leer räumt. Ab Montag wird die gesamte Ware zweieinhalb Wochen lang in das neue Domizil an der Hischstraße, ehemals K+L Rupert, verfrachtet.

Während der Umzug von Abt vom Münsterplatz in die Hirschstraße bereits läuft, ist die Zukunft an Ulms zentralem Platz so unklar wie je zuvor.

Das Kaufhaus wirkt an diesem Samstag recht leer. Es sei aber nicht weniger los, als einem regulären Samstag bei gutem Wetter, erklärt eine Mitarbeiterin. Die Kundschaft im Laden nutzt die letzte Gelegenheit, in gewohnter Umgebung einzukaufen - oder auch, um Gutscheine einzulösen. Zwei Freundinnen aus Aulendorf sind sogar extra deswegen nach Ulm gekommen: „Wir haben ihn sonst immer vergessen. Aber jetzt mussten wir nochmal herkommen.“ Ein älteres Ehepaar gehört zu den Stammkunden des Geschäfts. Sie bedauern das Ende am Münsterplatz sehr. „Wir hoffen, dass es für die Mitarbeiter gut ausgeht“, betonen sie. Da können sie immerhin beruhigt sein - alle 110 Beschäftigten bei Abt (Vollzeit-, Teilzeit- und Pauschalkräfte) ziehen mit in die Hirschstraße. Dort öffnet der Abt seine neuen Tore am 25. Juli.

Das könnte dich auch interessieren:

Am Samstagvormittag ist ein Motorradfahrer auf der B28 in Richtung Neu-Ulm verunglückt.

Auf Instagram hat Ex-GNTM-Kandidatin Julia ihrem Ärger über Hater Luft gemacht. Dabei hat sie auch etwas über ein neues Projekt verraten.