Ulm / SWP  Uhr
Die Abiturienten in Baden-Württemberg sind auf der Zielgeraden. Nachdem am Mittwoch das Englisch-Abitur geschrieben wird, ist ein Ende in Sicht.

Nachdem es im vergangenen Jahr Ärger rund um das Abitur gegeben hatte, weil Aufgaben vorab bekannt geworden waren und Prüfungen nachgeschrieben werden mussten, sollte in diesem Jahr alles besser werden. Schüler und Schulen mussten sich auf Veränderungen einstellen.

Doch es zeigt sich: Das Abitur 2019 wirft noch mehr Fragen auf. Beim Deutsch-Abi in Ulm etwa gab es Probleme mit den Aufgaben der Prüfung auf dem USB-Stick – und die Schwere der Aufgaben der Mathe-Prüfung erzürnte selbst Lehrer öffentlich.

Die Abiturprüfungen an den allgemein bildenden Gymnasien sind am Dienstag mit einem neuen Verfahren gestartet. Erstmals erhielten die Schulen die Aufgaben auf einem USB-Stick.

Das Mathe Abi sorgte bundesweit für große Diskussionen. Während die Schüler in Baden-Württemberg zufrieden waren, schlug die Prüfung vor allem auch in Bayen hohe Wellen - die Aufgaben sollen zu schwer gewesen sein.

Das Mathe-Abi 2019 schlägt hohe Wellen, vor allem in Bayern. Was ein Schüler aus Weißenhorn kritisiert - und was dagegen Abiturienten aus Ulm zur Prüfung sagen.

Abi 2019 BW: Diese Prüfungen stehen noch an

Am Mittwoch steht für die Abiturienten die Englisch-Prüfung an. Danach sind die meisten mit dem Abitur durch. Lediglich weitere Sprachen stehen noch auf dem Plan für die zweite Abitur-Woche:

  • 9. Mai 2019: Griechisch, Graecum, Russisch, Chinesisch
  • 10. Mai 2019: Französisch

Welche Prüfungen schon hinter den Schülern in BW liegen

Diese Woche müssen die Schüler noch einmal alles raushauen in den Abitur-Prüfungen, doch vier Bereiche liegen auch schon hinter ihnen:

  • 29. April 2019: Hebraicum
  • 30. April 2019: Deutsch
  • 2. Mai 2019: Spanisch, Italienisch, Portugiesisch
  • 3. Mai 2019: Mathematik
  • 6. Mai 2019: Biologie und Biologie bilingual englisch, Chemie, Physik, Sport, Musik, Geschichte und Geschichte bilingual englisch, Geschichte bilingual französisch, Bildende Kunst, Gemeinschaftskunde, Geographie und Geographie bilingual englisch, Religionslehre, Ethik, Wirtschaft, Informatik
  • 7. Mai 2019: Latein, Latinum

Neues Verfahren fürs Abi nach Einbrüchen in Gymnasien

Nach zwei Einbrüchen in Gymnasien 2017 im Stuttgarter Stadtteil Weilimdorf und 2018 im niedersächsischen Goslar hatte Baden-Württemberg wie die anderen Bundesländer auch das Verfahren umgestellt. Betroffen sind die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Französisch mit einem gemeinsamen Aufgabenpool der Kultusministerkonferenz.

Das könnte dich auch interessieren:

Das Mathe Abi 2019 sorgt immer noch für Diskussionen. Zwei Schülerinnen erklären, warum sie die Mathematik-Prüfung in Bayern so besonders schwer fanden.