Ulm „Ulm isst gut“ im Haus der Begegnung

SWP 16.09.2016
Regionale Erzeuger, Fachleute, Schulen, Gastronomen und Händler informieren auf dem vierten Ulm-isst-gut-Markt und bieten Köstlichkeiten an.

Seit ein paar Jahren gibt es ihn, den Markt, der auch ein bisschen Street Food ist: „Ulm isst gut“ findet am morgigen Samstag wieder zwischen 15 und 20 Uhr rund um das Haus der Begegnung statt und ist damit sozusagen das Bindeglied zwischen dem Aktionstag „Ohne Auto mobil“ und der Kulturnacht.

Erzeuger, Fachleute, Schulen, Gastronomen und Händler aus der Region informieren auf dem vierten Ulm-isst-gut-Markt und bieten Köstlichkeiten aus eigener Produktion an. Viel Leckeres lädt zum Probieren und Kennenlernen ein.

Der Verein „Ulm isst gut“ wolle im Gegensatz zu anderen Märkten nicht nur zum Genießen einladen, „sondern auch auf die vielseitigen Aspekte unserer Ernährung aufmerksam machen und an vielen guten Beispielen zeigen, wie man sich genussvoll, nachhaltig und gesund ernähren kann“, schreibt die Vorsitzende Birgit Schäfer-Oelmayer in einer Pressemitteilung.  „Wir wollen das Bewusstsein für regionale, nachhaltige und solidarische Ernährung stärken und zeigen, wer in Ulm und der Region nachhaltige Nahrungsmittel erzeugt und wo diese zu bekommen sind – auch und gerade für den Alltagsgebrauch.“ Deshalb gibt es nicht nur Kostproben, sondern auch Infostände.

Passend zur gleichzeitig stattfindenden Kulturnacht gibt es auch rund um das Haus der Begegnung Live-Musik und Literarisches sowie heitere und nachdenkliche Kultur-Häppchen zum Thema Ernährung. Im Verein „Ulm isst gut“ haben sich unterschiedliche regionale Gruppen, Organisationen und Betriebe zusammengeschlossen, um den Verbraucher-, Tier- und Umweltschutz zu fördern.