TV „The Biggest Loser“: Traum vom Finale geplatzt

Ulm / SWP 28.03.2017

Der Meniskus im Knie hat der Ulmerin Rosa einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie konnte sich in der TV „The Biggest Loser“ keinen Finalplatz sichern.

„Das Finale wäre für mich ein Traum gewesen. Manchmal werde einige Träume nicht wahr, aber es war ein Traum von mir so viel abzunehmen, deshalb bin ich stolz auf mich“, sagt die enttäuschte 30-Jährige nach ihrem Ausscheiden – blickt aber dennoch optimistisch nach vorn: „Nach ,The Biggest Loser' geht es mit meinen Träumen weiter, weil ich noch so viel zu verwirklichen habe: Ich will auf meine 70 Kilo, ich will heiraten und eine Sängerin werden.“

Aufgrund eines Risses im Meniskus konnte die Ulmerin nicht an regulären Sporteinheiten oder Challenges teilnehmen. Doch Rosa gab nicht auf, trainierte mit knieschonenden Sporteinheiten weiter. 7,3 Kilo verlor sie in der Halbfinal-Woche in Kärnten. Jedoch reichte ihre prozentuale Abnahme nicht für den Einzug in das Finale. Alexandra (33, Wiesbaden), David (32, Aarbergen) und Lukas (31, Bersenbrück) nahmen mehr ab und konnten sich ein Ticket für das Finale ergattern und kämpfen nun um die Siegprämie in Höhe von 50.000 Euro.

Insgesamt nahm Rosa während ihrer Teilnahme bei der TV-Show 34,4 Kilo ab. Sie konnte ihr Gewicht von 137,3 auf 102,9 Kilo reduzieren.

Sendehinweis

„The Biggest Loser - das große Finale“, Sonntag, 2. April 2017, um 20:15 Uhr in Sat1.