Video-Serie Brutal! – Die Fußball-WM mit Michele

Michele, der italienische Barista aus Ulm, analysiert für die SWP die WM 2018.
Michele, der italienische Barista aus Ulm, analysiert für die SWP die WM 2018. © Foto: SWP
Ulm / wc 16.07.2018
Michele, der italienische Barista aus Ulm, kommentiert und analysiert in unserer Video-Serie die Fußball-WM 2018.

Ciao, Bella Italia – zumindest bei der Fußball-Weltmeistersachaft 2018. Aber wir wollen unsere Freunde nicht ganz außen vor lassen. Deshalb haben wir uns den italienischen Barista Michele geschnappt. Er betreibt das Café im Kino Lichtburg in Ulm.

Video-Serie

Michele kommentiert und analysiert in unserer Video-Serie, „Brutal! Die Fußball-WM mit Michele“ das Geschehen in und um das Sportspektakel in Russland.

Sechste Folge: „Habe fertig!“

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist vorbei - mit einem 4:2-Sieg triumphierte Frankreich im Finale über Kroatien. Michele ist traurig über den Ausgang. Vor allem für einen Spieler hat er wenig Verständnis. Außerdem verrät er uns seine Tipps, wie die deutsche Nationalmannschaft wieder an die Spitze kommen kann und warum er kein Spiel der WM 2022 sehen wird.

Fünfte Folge: „Nicht traurig sein“

Nachdem Kroatien im WM-Halbfinalspiel England besiegt hat, steht als nächster – und letzter – Gegner Frankreich im Finale gegenüber. Michele hat einen klaren persönlichen Favoriten. Und er sagt, die Deutschen sollen nicht traurig sein. Immerhin habe es kein anderes Team so oft ins Finale geschafft.

Vierte Folge: Erstmal nach Sardinien

Aus und vorbei. Das war es mit der WM – zumindest für die deutsche Mannschaft. Neben seiner Spielerkritik und einem Rat an das Team, wie es mit der Enttäuschung umgehen soll, hat Michele auch deutliche Worte zur Äußerung von Michael Ballack nach dem Ausscheiden von Jogis Jungs.

Dritte Folge: Wagner und die „flasche Leer“

Nach dem knappen 2:1-Sieg gegen Schweden erzählt Michele, wieso Siegtorschütze Toni Kroos und Italiens Mittelfeldgenie Andrea Pirlo sich so sehr ähneln. Außerdem verrät er, wer Deutschland ins Achtelfinale schießen wird, warum Julian Brandt gegen Südkorea spielen muss und wieso Sandro Wagner „eine Flasche leer ist“.

Zweite Folge: Oh oh, Mexiko!

Nach dem verheerenden Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko zieht Michele in der zweiten Folge Bilanz. Er hat auch eine Ahnung, wie Jogis Truppe wieder zu ihrer Stärke und Ruhe findet - und einen Tipp für die bevorstehende Partie gegen Schweden gibt er auch ab. Viel Spaß!

Erste Folge: Alleine schaut man weniger zusammen

In der ersten Folge erzählt er von seinen Erwartungen an die Weltmeisterschaft und erklärt, wer den Titel holt. Außerdem verrät er uns, warum es unmöglich ist, dass seine Familie die Spiele der deutschen Mannschaft gemeinsam anschaut.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel