Gespannt warteten die Große Schwurgerichtskammer und zahlreiche Besucher am Mittwoch auf die angekündigte erstmalige Aussage der Angeklagten im Mordprozess Veltlinerweg. Doch auf die Fragen des Gerichts schwieg das angeklagte Ehepaar weiterhin, die Verteidiger sprachen von einem Missverständnis. Wohl werde es eine Erklärung geben, nicht jedoch an diesem Verhandlungstag, sondern erst zum nächsten Termin am 8. Mai. Nach zehn Minuten war der 19. Verhandlungstag somit zu Ende.

Keine neuen Erkenntnisse

Zuvor hatte der Oberstaatsanwalt berichtet, dass es nichts Neues gebe aus Israel. Dort sitzt – wie berichtet – ein mutmaßlich dritter Beteiligter des Wohnungseinbruchs am Veltlinerweg in Auslieferungshaft. „Die Sache gestaltet sich schwieriger als ursprünglich angenommen“, sagte Oberstaatsanwalt Peter Staudenmaier: „Ich habe keine neuen Erkenntnisse.“

Das könnte dich auch interessieren: