Ulm 7000 Euro für "Nussknacker" -Aufführung

Fürs Foto kurz vor die Tür (von links): Horst Gauggel (Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Donau/Iller), Karl Bacherle (Aktion 100 000-Leiter) und Fritz Lehmann (Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß). Foto: Matthias Kessler
Fürs Foto kurz vor die Tür (von links): Horst Gauggel (Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Donau/Iller), Karl Bacherle (Aktion 100 000-Leiter) und Fritz Lehmann (Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß). Foto: Matthias Kessler
Ulm / BEL 12.02.2013

Seit Jahren sind die Volks- und Raiffeisenbanken aus Ulm und dem Alb-Donau-Kreis ein verlässlicher Partner für die Aktion 100 000 und Ulmer helft. In der jüngsten Spendensaison halfen sie mit, die Weihnachts-Gala "Der Nussknacker" zugunsten der Aktion 100 000 auf die Bühne des CCU zu bringen.

"Vielen Dank für die jahrelange Treue und Unterstützung", sagte Aktion-Organisationschef Karl Bacherle bei der Übergabe der 7000 Euro-Spende im Medienhaus in der Frauenstraße. "Wir spenden aus Mitverantwortung für die Region", betonte Horst Gauggel, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Donau/Iller. "Und weil wir überzeugt sind, dass es für eine gute Sache ist", ergänzte Fritz Lehmann, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß. Beide Banken-Vertreter versprachen, sich in den Gremien auch für eine Fortführung der Unterstützung einzusetzen.