Umwelt 500 Bäume für den Harthauser Wald

Freude über die Spende: (von links) Ulrich Soldner (Stadt Ulm), Daniela Fischer (BUND), Mathias Schöferle (Volksbank), Max Wittlinger (Förster) und Alexander Mayer (Volksbank).
Freude über die Spende: (von links) Ulrich Soldner (Stadt Ulm), Daniela Fischer (BUND), Mathias Schöferle (Volksbank), Max Wittlinger (Förster) und Alexander Mayer (Volksbank). © Foto: Volksbank
Ulm / cst 11.10.2018

„Jeder neu gepflanzte Baum hilft, unser Klima und unsere Umwelt zu schützen“, sagt Daniela Fischer, Regionalgeschäftsführerin des BUND Donau-Iller. Beim 7. Klimaschutztag der Volksbank Ulm-Biberach in Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm und dem BUND sollen am Sonntag, 14. Oktober, sogar 500 Bäume gepflanzt werden. Um dies zu ermöglichen, haben Vertreter der Volksbank bereits einen Scheck in Höhe von 15 000 Euro an die Mitstreiter übergeben.

Ort der groß angelegten Baumpflanzung ist der Waldrand von Harthausen, also an der Kirche St. Florian vorbei und Richtung Wald fahren oder besser radeln oder wandern, denn das Motto lautet „Für mehr Natur in der Region“. Auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern sollen an diesem Tag Buchen, Bergahorne und Kirschbäume in die Erde gebracht werden. „Wir laden alle Mitglieder, Kunden und Menschen in Ulm und Umgebung ein, uns ab 10 Uhr tatkräftig bei der Baumpflanzaktion zu unterstützen und damit ein Zeichen für eine nachhaltigere Zukunft zu setzen“, sagt Annette Thierer, Direktorin Privat- und Geschäftskunden der Volksbank Ulm-Biberach in Ulm und Neu-Ulm.

Gemeinsam viel erreichen

Weiter betont sie: „Unsere Umwelt zu schützen, ist eine der wichtigsten Aufgaben, der wir uns als Gesellschaft gemeinsam stellen müssen.“ Auch ihr Kollege Mathias Schöferle, Direktor Gewerbe- und Unternehmenskunden, unterstreicht die Bedeutung der Aktion: „Jeder einzelne kann seinen ganz persönlichen Beitrag leisten und gemeinsam können wir viel erreichen“. Start des Klimaschutztages war im Jahr 2012, damit wurden bisher 7160 Bäume und Sträucher gepflanzt. Ulrich Soldner, Leiter der Abteilung Liegenschaften und Wirtschaftsförderung der Stadt Ulm, fügt hinzu: „Die Stadt Ulm bedankt sich bei der Volksbank für das erneute Engagement und beim BUND für seine tatkräftige Mitwirkung.“ Es freue ihn, dass auch durch solche Aktionen der Waldanteil in Ulm – derzeit sind es etwa 19 Prozent an der Gesamtfläche des Stadtgebiets – gehalten und möglichst noch gesteigert wird.

Außerdem ist am kommenden Sonntag vor allem für Kinder ein Programm geplant: Der BUND-Regionalverband  informiert rund um das Thema „Klimaschutz“, der Schwäbische Albverein, Ortsgruppe Einsingen, erzählt etwas über heimische Apfelsorten, und Kinder können  Klimaschutzgläser basteln. Bewirtet werden die Gäste und Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr Harthausen-Ermingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel