Ausgleichstock 32 Kommunen erhalten Zuschüsse

Alb-Donau-Kreis / swp 14.06.2018

Kindergärten, Schulen, Feuerwehr und schnelles Internet. Diese Förderschwerpunkte setzt das Land in diesem Jahr mit dem Ausgleichstock. Im Regierungsbezirk Tübingen stehen 21,6 Millionen Euro zur Verfügung, davon fließen vier Millionen in den Alb-Donau-Kreis. Hier erhalten 32 Kommunen eine Investitionshilfe. Den größten Brocken – 350 000 Euro – bekommt die Stadt Blaustein für Ausbau und Sanierung der Gebäude des Schulverbunds in Ehrenstein. Der Neubau des Feuerwehrhauses in Dornstadt wird mit 280 000 Euro gefördert, Staig erhält 270 000 Euro für Glasfaserkabel für schnelles Internet. Ebenfalls für den Breitbandausbau bekommen Blaubeuren und Laichingen jeweils 200 000 Euro. Kindergarten-Projekte werden zum Beispiel in Breitingen (insgesamt 200 000 Euro), in Hüttisheim (180 000 Euro), in Ballendorf (insgesamt 160 000 Euro), in Dietenheim-Regglisweiler und in Schnürpflingen (jeweils 150 000 Euro) gefördert. Die Realschulsanierung in Erbach und die neue Kernzeitbetreuung in Oberkirchberg sind mit jeweils 150 000 Euro im Programm.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel