Böfingen 31 günstige Mietwohnungen

So sieht das USW-Wohnhaus von Süden gesehen aus, das im Baugebiet Lettenwald entsteht. Simulation: UWS
So sieht das USW-Wohnhaus von Süden gesehen aus, das im Baugebiet Lettenwald entsteht. Simulation: UWS © Foto: Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft
Böfingen / HANS-ULI THIERER 25.06.2016
31 neue Wohnungen im Böfinger Baugebiet Lettenwald, die bezahlbar sein sollen: Die Weichen für das Projekt  der städtischen UWS sind gestellt.

Die städtische Wohnbaugesellschaft UWS setzt ihre Investitionen in bezahlbaren Wohnraum fort. Im Neubaugebiet Lettenwald in Böfingen war für das Projekt Otl-Aicher-Allee 22 ein Gutachterverfahren ausgelobt worden. Jetzt wurde es entschieden. Im achtgeschossigen Gebäude entstehen 31 Wohnungen.

Sechs Büros aus Ulm, Stuttgart, Memmingen und Kempten hatten teilgenommen. Eine gute Entwurfsqualität und Fassadengestaltung sowie attraktive und funktionale Wohnungsgrundrisse waren wesentliche Ziele der Auslobung, teilt UWS-Chef Frank Pinsler mit. Eine hohe energetische Qualität und Barrierefreiheit seien für die UWS selbstverständlich.

Die Jury war mit Bürgermeister Tim von Winning, Mitgliedern aus den im Aufsichtsrat der UWS vertretenen Fraktionen, Mitgliedern der Geschäftsleitung der UWS und Stadtplaner Volker Jescheck besetzt. Am Ende gelangte sie zu einem Ergebnis mit breiter Zustimmung: Das Preisgericht legte sich mehrheitlich auf den Entwurf des Büros ZG Architekten aus Ulm fest. Die Jury sah die Anforderungen an Architekturqualität, Grundrissfunktionalität und die Berücksichtigung der Belange der zukünftigen Bewohnerschaft bei diesem Entwurf am besten berücksichtigt. Die Architektursprache, die an Ulmer HfG-Traditionen anknüpft, wurde intensiv diskutiert und letztlich als geeignet für den Standort bewertet.

Ein Drittel der Wohnungen soll als geförderte Wohnungen mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg für Menschen mit geringem Einkommen errichtet werden. Die UWS hat insbesondere Mietergruppen im Blick, die Schwierigkeiten haben, sich am allgemeinen Wohnungsmarkt zu versorgen. Um eine ausgewogene Sozialstruktur sicherzustellen, werden zwei Drittel der Wohnungen dem allgemeinen Mietwohnungsmarkt zur Verfügung stehen. Baubeginn soll Anfang 2017 sein. Die Wohnungen werden durch die UWS ausschließlich vermietet. Das Projekt sei Ausdruck der UWS-Strategie, mit Neubauprojekten der hohen Nachfrage nach bezahlbaren Mietwohnungen zu begegnen, sagt Pinsler.

Info Alle Beiträge des Gutachterverfahrens sind vom 27. bis 29. Juni im Steinhaus, Neue Straße 102, ausgestellt, 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel