Ulm / kö/Foto: Matthias Kessler  Uhr

Der Regen und Wind hörten wieder auf  – so dass der sechste Frauenlauf am Abend erneut ein sportlicher Spaß für die 3000 Teilnehmerinnen wurde. Die Läuferinnen trugen teils blinkende Krönchen und T-Shirts mit Sprüchen wie „Umkehren wäre jetzt auch blöd“. Die Strecke vom Münsterplatz führte über zweieinhalb Kilometer durch die Altstadt bis hinters Rathaus, zum Abschluss jeder Runde winkten zwei Gläser Prosecco. Es gab zwei separate Läufe, danach den High-Heel-Run von Ratter zum Münsterplatz. An mehreren Stellen wie auch an der vh spielten Bands. Die Lage mit den Absperrungen war diesmal durch eine beim Einstein-Marathon erprobte Fußgängerbrücke am Lautenberg entspannter.

Das könnte dich auch interessieren

Das Ulmer Volksfest steht in den Startlöchern – mit einem großen Programm in der Friedrichsau für erstmals 17 Tage. Nervenkitzel mit neuen Karussells.