Die Landesregierung hat am Dienstag das Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2020/2021“ beschlossen, das am 1. April in Kraft treten soll. Damit werde man den sozialen Wohnbau in den kommenden zwei Jahren entscheidend ausbauen können, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). „Das Förderprogramm ist ein wichtiger Baustein fürs Land und zeigt, dass die Koalition in wichtigen Punkten richtig handelt und viel Geld in die Hand nimmt.“ Geplant ist, den Wohnbau dieses und nächstes Jahr jeweils mit 250 Millionen Euro zu unterstützen - das ist Kretschmann zufolge eine fünfmal so hohe Summe wie noch im Jahr 2010.

„Bis alle Maßnahmen wirken, braucht es Zeit - aber unsere Anstrengungen haben bereits Früchte getragen“, sagte Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) zur Neuauflage des Förderprogramms. Die Trendwende sei vollbracht: Im vergangenen Jahr habe es so viele Anträge für neue Sozial-Mietwohnungen wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Über den sozialen Wohnungsbau hinaus wird auch der selbst genutzte Wohnraum und im neuen Förderprogramm zudem Mitarbeiterwohnungen gefördert, die von Unternehmen gebaut werden.