Dort hielten die Bildungsplan-Gegner ein Symposium ab. Die Polizei ging mit einem großen Aufgebot dazwischen. Nachdem eine zweite Durchlassstelle eingerichtet worden sei, gelangten laut Polizeipräsidium die 750 Teilnehmer der Veranstaltung von Beamten gesichert in die Halle. Vereinzelt seien Einsatzkräfte eingeschritten, um Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Liederhallen-Besuchern zu unterbinden, teilte das Präsidium mit. Bis zu 400 Beamte seien eingesetzt worden.

Die Gegner des Bildungsplans der Landesregierung hatten ihr Symposium mit "Gender und Sexualpädagogik auf den Prüfstand" überschrieben. Nach dem Vorhaben soll im kommenden Schuljahr im Unterricht verstärkt über das Thema sexuelle Vielfalt gesprochen werden. Die Bildungsplan-Kritiker hatten schon mehrere Proteste in Stuttgart organisiert. Sie waren stets von Gegenaktionen des linksautonomen Umfelds begleitet.

Beim Abzug der Gegendemonstranten am Samstag blockierte eine kleine Gruppe die Straße. Nach gutem Zureden der Polizei wechselte die Gruppe auf den Gehweg.