Dinnershow Vier Gänge im Wohlfahrts Spiegelsaal

Michael Beuther 11.11.2016

Dass die Zahl 13 nicht die beliebteste ist, davon will man im „Palazzo“ von Sternekoch Harald Wohlfahrt nichts wissen. Um allem Aberglauben vorzubeugen, wurde rechtzeitig vor dem Start in die 13. Spielzeit der Rechtsstreit mit dem Finanzamt beendet. Eine Millionen-Nachzahlung ist fällig, weil das Finanzamt ausschließlich die höhere Umsatzsteuer von 19 Prozent für Speisen wollte. Die Palazzo-Macher hatten einen Teil zu sieben Prozent versteuert, wie dies bei künstlerischen Darbietungen gerechtfertigt ist.

Das „Palazzo“ zahlt also, bei der Premiere am Mittwochabend war das Ganze denn auch kein Thema mehr. Harald Wohlfahrt empfing seine Gäste in gewohnter Manier am Eingang des mit 14 Lkw-Ladungen auf den Wasen transportierten Spiegelpalastes – und verschwand dann in der Küche, um die letzten Schritte für das Vier-Gang-Menü (im Hauptgang Kalbsmedaillon und geschmortes Kalbsbäckchen im Kräutermantel mit Parmesan-Chip, Hummus und Kichererbsen an Schalottenjus) anzuleiten. Ein vegetarisches und ein Kindermenü wurden ebenfalls serviert.

Tischtennis mit dem Mund

Und auf der Show-Bühne? „Global Players“ heißt das neue Programm, denn noch nie waren Darsteller aus so vielen Nationen dabei. Neben den „Sidewalkers“ aus Südafrika stammen die Darsteller aus den USA, der Ukraine, Kanada, Australien, Mexiko, Äthiopien, Südkorea, Spanien, Brasilien, Argentinien und natürlich auch aus Deutschland. Begeistert waren die Premierengäste vor allem von Andreas Wessels, der Tischtennis mit dem Mund spielte oder einfallsreiche Ideen präsentierte, wie man eine Zigarette anzünden kann. Michael Beuther

Info Die Dinnershow läuft bis zum 12. März 2017. Das ganze Programm gibt’s online über: www.palazzo.org/stuttgart