Tiefbau Umleitung über Fahrradstraße

Stuttgart / Von Uwe Roth 25.07.2018

Noch rauscht oben der Verkehr auf der Paulinenbrücke ungestört im Kreis und ebenso unten auf der Hauptstätterstraße (B 14). Doch übers kommende Wochenende wird auf dem Österreichischen Platz eine sechswöchige Baustelle eingerichtet. Damit gibt es ab Montag, 30. Juli, an der wichtigen Nord-Süd-Durchgangsstraße sowie der Querverbindung vom Rotebühlplatz (B 27a) in Stuttgart eine Engstelle und Umleitungen. Silvester Koci vom Tiefbauamt der Stadt sagt, trotz der geringeren Verkehrsbelastung in den Sommerferien „wird man sicher etwas spüren. Aber wir hoffen sehr, dass es erträglich bleibt“.

Claus-Dieter Hauck, Leiter der Abteilung Stadtbahn, Brücken und Tunnelbau, erläutert, dass es sich im Wesentlichen um eine Sanierung der Straßen- und Gehwegbeläge auf dem 1961 erbauten Verkehrsrondell handelt. Die Stadt investiert nach Angaben von Hauck 1,5 Millionen Euro.

Anwohner und vor allem Radfahrer haben im Vorfeld gegen das Umleitungskonzept Protest eingelegt. Denn in der parallel zur Hauptstätterstraße laufenden Tübinger Straße ist eine Fahrrad­straße betroffen. Dieser Status wird temporär aufgehoben, es werden provisorische Radstreifen angelegt. Fahrrad-Lobbygruppen haben auch deswegen Einwände, weil sich der Zustand in den nächsten beiden Sommerferien wiederholen soll, da die Stadt die Sanierung in drei Abschnitte geteilt hat.

Die Initiative Zweirat Stuttgart hat die Parole ausgegeben: „Drei Sommer ohne Fahrradstraße, da machen wir nicht mit.“ Der größte Fahrradclub, der ADFC, kritisiert die Verkehrslenkung ebenfalls. Eine Baustellenampel an der Cottastraße stößt auf seinen Widerstand. Cornelius Gruner, Vorsitzender des ADFC Stuttgart ist überzeugt, dass an dieser Stelle „die Radfahrer auf die Spur der abbiegenden Autofahrer abgedrängt und somit zum Abschuss freigegeben werden“. Gruner glaubt dem Argument der Stadt nicht, dass die Ampeln zur Sicherheit der Radfahrer erforderlich seien. Für ihn „ist das Gegenteil der Fall“.

Zum Leidwesen der Autofahrer wiederum hat die Stadt einige Umleitungen sehr weitläufig eingerichtet. Für die Verbindung von der Paulinenbrücke zur Hauptstädter Straße in Richtung Marienplatz wird der Verkehr über den Planietunnel und den Charlottenplatz geleitet. Der Verkehr zur B14 mit dem Ziel Schattenring wird über die Rotebühlstraße und Rotenwaldstraße geführt.

Der Österreichische Platz bekam sein Aussehen vor fast 60 Jahren. Der Zeit entsprechend ist er zum Teil einer doppelstöckigen Stadtautobahn geworden. Die Freiflächen unten wurden zu Parkplätzen mit Tankstelle. Die Betonansammlung zählt zu den hässlichsten Orten in der Stadt. Vor einem Jahr hatte der Gemeinderat einen städtebaulichen Wettbewerb zur Umgestaltung des Österreichischen Platzes ausgelobt. Mit dem Wettbewerb „Neuer Stadtraum B 14“ sollen Planungsideen entwickelt werden, wie die bestehende räumliche Trennung der einzelnen Quartiere überwunden und der Stadtraum lebenswerter gestaltet werden kann. Voraussichtlich Ende 2018 wird der Gemeinderat abschließend entscheiden, welche Aufgaben die Teilnehmer am Wettbewerb lösen sollen.

Die Stadt hat dem Parkraumbetreiber bereits zum Frühjahrsende gekündigt. Ein Teil der freien Flächen unter der Paulinenbrücke steht für 17 Monate dem Verein Stadtlücken zur Verfügung. „Der Österreichische Platz wird zum Experimentierfeld. Er soll ein Ort des Miteinanders, der Kultur und der Geselligkeit werden, ein Ort für alle“, teilt der Vereinsvorstand mit. Los geht’s am Freitag, 27. Juli um 18 Uhr. Unter anderem gibt es ein „Feierliches Autos vom Platz schieben“.

Größere Baustellen im Sommer

Im Heslacher Tunnel im Stuttgarter Süden wird noch bis zum 7. September die Beleuchtung erneuert. Nachts, jeweils von Montag bis Donnerstag wird zwischen 21 und 5.30 Uhr sowie freitags von 24 Uhr bis samstags 9 Uhr der Tunnel voll gesperrt, es gibt eine Umleitung.

Im Stuttgarter Norden finden bis zum 9. September entlang der B 27, der Heilbronner Straße, zwischen Friedhofstraße und Löwentorbrücke Gleisbauarbeiten statt. Es gibt nur eine Fahrspur je Fahrtrichtung. Die Stadtbahnlinien U5, U6, U7, U15 werden über Nordbahnhof und Budapester Platz umgeleitet.

In Stuttgart-Mitte wird bis Ende August von der Katharinenstraße bis zur Einmündung Hauptstätter Straße der Straßenbelag erneuert, ebenso die Ampeln. Außerdem wird ein Radweg angelegt. uro

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel