Verkehr Tafeln führen zu freien Parkplätzen

Stuttgart / Daniel Grupp 28.06.2018

Die hohe Verkehrsbelastung von Stuttgart soll nicht noch durch Autos verschlimmert werden, deren Fahrer einen Parkplatz suchen. Deswegen führt die Stadt ein neues Parkleitsystem ein, das schon früh die Fahrer lenkt und auf volle Parkhäuser hinweist. Die Modernisierung kostet etwa 4,5 Millionen Euro. Die Umstellung werde im Herbst beginnen und Ende 2019 abgeschlossen sein, berichtet Wolfgang Hertkorn vom Tiefbauamt. Der Stuttgarter Gemeinderat soll in seiner heutigen Sitzung grünes Licht geben.

„Das derzeitige System ist 30 Jahre alt und hat eine marode Technik“, erklärt Hertkorn. Die neuen Hinweisschilder seien mit den modernen Anzeigen zu vergleichen, wie sie an den Parkhäusern der Einkaufszentren Milaneo und Gerber verwendet würden. Entstehen soll ein System, in das die Parkhäuser im Stadtgebiet ihre verfügbaren Plätze einspeisen. Neben der Zahl mit den freien Plätzen werden zur Orientierung mit den Signalfarben Grün und Rot freie oder belegte Häuser angezeigt.

Hertkorn ist überzeugt, dass das System nützlich sein wird. Stuttgart habe 12 000 Parkplätze, da seien außer im Weihnachtsverkehr immer welche frei.

Das Kassensystem zählt die einfahrenden Autos und liefert dem Verkehrsrechner die Daten. Ziel ist, die Fahrer auf kurzem Weg zu einem Parkhaus oder einer Tiefgarage zu lenken. Staus sollen vermieden und weniger frequentierte Parkhäuser besser ausgelastet werden. Dabei wird das System nach dem Trichterprinzip funktionieren. Je näher die Fahrer an einzelne Parkhäuser kommen, desto präziser werden die Angaben. Außerhalb der Innenstadt sind die Infos allgemeiner. Sie verweisen zum Beispiel auf die Belegung in Stadtgebieten, etwa im Europa- oder dem Rathausviertel, ohne spezielle Parkhäuser aufzuführen. „Erst an der letzten Abzweigung wird der Name des Parkhauses genannt“, erläutert Hertkorn. Dazu werden 75 neue Parkleitschilder aufgestellt, 15 vorhandene Schilder im Umfeld von Milaneo und Gerber werden integriert.

Hinzu kommen sieben dynamische Tafeln, auf sie kann die Verkehrsleitzentrale einen freien Text einspeisen. Da kann zum Beispiel stehen, dass alle Parkplätze an der Wilhelma belegt sind. Solche Tafeln weisen schon an der  B 10 auf Veranstaltungen hin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel