Einzelhandel Stuttgart erlebt einen Vintage-Boom

Setzen auf den Retro-Trend: Katica und ihre Tochter Christina Feldmer.
Setzen auf den Retro-Trend: Katica und ihre Tochter Christina Feldmer. © Foto: Ferdinando Iannone
Caroline Holowiecki 27.10.2017

Alt ist modern! Stuttgart erlebt einen Vintage-Boom. Immer mehr Second-Hand-Geschäfte eröffnen und ermöglichen das Flohmarkt-Gefühl, ohne am Wochenende früh aus den Federn zu müssen. Auch Neuware im Vintage-Look, also inspiriert von anderen Modeepochen, ist im Trend. Der jüngste Neuzugang ist der „Vintage Markt“ in der Tübinger Straße 74. Den Laden aufgemacht hat Ende September das Mutter-Tochter-Gespann Katica und Christina Feldmer. Zu kaufen gibt es Einzelstücke von den 60ern bis in die 90er. „Sehr beliebt sind Jeansjacken, vor allem Oversize, Bauchtaschen und bunte Windbreaker“, erklärt Christina Feldmer.

Für den Retro-Trend hat sie mehrere Erklärungen. „Auch junge Leute wollen das Zeitgefühl von früher einfangen. Und man kann individuelle Stücke finden, die nicht jeder hat.“ Wer sich beim Bummel ausgepowert hat, kann im Innenhof einen Kaffee trinken und neue Shopping-Energie tanken. Denn der „Vintage Markt“ reiht sich in der Tübinger Straße ein in eine ganze Reihe von Second-Hand-Geschäften.

Eine Designer-Handtasche für den kleineren Geldbeutel? Das geht, und zwar gebraucht. In der „Vintage-Boutique“, noch bis Ende Oktober zu finden im Fluxus in der Calwer Passage, außerdem in der Heusteigstraße 106 (dort Termine nach Absprache). In der Boutique stehen die großen Namen wie Gucci, Louis Vuitton oder Prada im Regal – Authentizitätsgarantie inklusive. Die passende Edelmode aus zweiter Hand findet man beispielsweise bei „Rosenrot“ (Vogelsangstraße 16/b). Seit 13 Jahren verkauft Elisabeth Schnaitmann Markenkleidung. Die bezieht sie in erster Linie von Kundinnen, die ihre Garderobe nach einer Saison wechseln. „Das ist aktuelle Ware, nicht älter als ein, zwei Jahre.“

Einen anderen Markt bedient Katharina Zanzinger. Sie hat sich im Stadtbezirk Bad Cannstatt (Brählesgasse 4) in ihrem Brautmodengeschäft „Katie Sue – bridal couture“ auf Vintage- und Design-Kleider spezialisiert. „In der Brautmode ist das gerade sehr in“, sagt die Inhaberin. Wer etwa im Stil der 70er oder 80er heiraten möchte, kann sich hier inspirieren lassen.