Ein 23-jähriger wird per Haftbefehl gesucht. In Stuttgart fällt er als Falschparker auf - und wird deshalb noch am späten Dienstagabend in Bad Cannstatt festgenommen, wie die Stuttgarter Nachrichten berichten. Für die Polizei war dies ein kurioser Fang – denn ein sichergestellter Porsche Cayenne im Wert von mehreren Zehntausend Euro gibt weitere Rätsel auf.

Alles begann laut Stuttgarter Nachrichten am Dienstag gegen 22.30 Uhr mit dem Anruf einer Anwohnerin in der Aachener Straße. Sie beschwerte sich demnach darüber, dass ein großer Porsche die Hofeinfahrt blockieren würde.

Eine Polizeistreife rückte aus und traf den Falschparker an. Routinemäßig wurde im Polizeisystem das Kennzeichen abgefragt. Die Beamten stellten dann fest, dass das Kennzeichen zu einem gestohlenen Audi gehört.

Porsche wirft weitere Fragen auf

Doch wem gehört der Porsche? Und wer ist der Falschparker? Da sich der junge Mann nicht ausweisen konnte und auch keinen Führerschein bei sich hatte, wurde er mit auf die Wache genommen. Ein Abgleich mit Fingerabdrücken führte die Beamten dann auf die richtige Spur: Es handelte sich um einen polizeibekannten 23-Jährigen aus der Region, der per Haftbefehl gesucht wird. Er steht unter dem Verdacht, einen Einbruch begangen zu haben.

Die Ermittlungen über den Porsche Cayenne führten zu seinem letzten Besitzer. Dieser hat den Wagen allerdings vor einigen Monaten abgemeldet und gab an, nichts mehr mit ihm zu tun zu haben. Bislang ermitteln die Beamten noch, ob der 23-jährige den Porsche gestohlen hat. Der junge Mann wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt - und sitzt mittlerweile im Gefängnis.

Das könnte dich auch interessieren:

Stuttgart