Die Polizei in Stuttgart sucht unter Hochdruck nach dem Täter, der in der Nacht auf Sonntag einen Mann im Stuttgarter Zentrum mit einem Messer schwer verletzt hat.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen am Josef-Hirn-Platz hatte laut Polizei ein Mann ein Messer gezückt und damit auf einen Kontrahenten eingestochen.

Opfer durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Laut einem Sprecher der Polizei Stuttgart sind mehrere Männer aneinandergeraten. Während des Streits zückte ein Mann ein Messer und stach auf einen Kontrahenten ein.

Rettungskräfte brachten den Mann in eine Klinik. „Das Opfer schwebte in Lebensgefahr und musste sofort notoperiert werden“, sagte der Polizeisprecher auf Anfrage.

Der oder die Täter seien noch flüchtig. Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf dauern an.

Wiederholt Gewaltdelikte am Josef-Hirn-Platz

Der Tatort im Bereich des Schwabenzentrums war schön öfters in die Schlagzeilen geraten. In den vergangenen Jahren war es rund um den Josef-Hirn-Platz immer wieder zu Gewaltdelikten gekommen. Daher war in der Stadt schon öfters darüber diskutiert worden, welche Maßnahmen dies verhindern könnten. Laut Stuttgarter Nachrichten war dabei auch über die Einführung einer Waffenverbotszone gesprochen worden. Konkret umgesetzt wurde sie aber bisher nicht.