An einer Grundschule in Herrenberg sind 40 der 115 Kindern vermutlich am Norovirus erkrankt. Das berichtete zunächst die Stuttgarter Zeitung. Demnach wurde auf anraten des Böblinger Gesundheitsamtes die Schule für diese Woche geschlossen, nachdem sich Brechdurchfall-Erkrankungen gehäuft hätten.

Die Schule soll am Montag, 20. Januar, wieder geöffnet werden. Der Unterricht und die Kernzeitbetreuung soll nach umfangreichen Hygienemaßnahmen wieder aufgenommen werden.

Was ist der Norovirus?

Beim Norovirus handelt es sich um eine hochansteckende Infektionskrankheit. Schon wenige Infektionspartikel reichen, um sich anzustecken.

Symptome sind starke Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Laut Robert-Koch-Institut bestehen die Symptome, sofern keine weitere Erkrankung vorliegt, etwa 12 bis 48 Stunden. Da das Virus aber auch noch Tage später über den Stuhlgang ausgeschieden werden kann, sei eine „sorgfältige Sanitär- und Händehygiene noch weiter erforderlich“.