Soziales Nicht allein unterm Baum

Stuttgart / dl 21.12.2017

Ein großer Berg Geschenke, ein Festtagsbraten und die Liebsten um einen herum – nicht jedem ist das zu Weihnachten vergönnt. Für arme und einsame Menschen veranstaltet die Stadtmission der Evangelischen Gesellschaft (eva) in Stuttgart an Heiligabend und dem ersten Weihnachtsfeiertag die nach eigener Aussage größte Weihnachtsfeier im Südwesten. Um 15 Uhr öffnet am 24. Dezember „eva’s Stall“ in der Büchsenstraße 34/36. Auf dem Programm stehen ein Krippenspiel, Musik, Bastel- und Spielmöglichkeiten für Kinder sowie ein gemeinsamer Gottesdienstbesuch. Das Menü bietet einen Weihnachtsklassiker: Saitenwürstle mit Kartoffelsalat. Tags drauf ist „eva’s Stall“ erneut von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Seit 1945 veranstaltet die Stadtmission die Weihnachtsfeier, die nach und nach immer mehr Bedürftige anzog. Mittlerweile kommen jedes Jahr mehrere hundert Menschen, 2016 waren es an beiden Tagen rund 1200 Besucher.

Doch nicht nur an Arme hat die Mission gedacht, auch für Reisende hat die eva ein Weihnachtsangebot in petto: Wie jedes Jahr richtet sie an Heiligabend in der Alten Schalterhalle des Hauptbahnhofs ein Weihnachtskonzert aus. Diesmal mit dem Posaunenchor der Evangelischen Jugend Stuttgart. Die Veranstaltung hat wie die Weihnachtsfeier für Bedürftige Tradition und entspringt der Nachkriegszeit: Ursprünglich wurden Kriegsheimkehrer mit weihnachtlichen Weisen im Hauptbahnhof begrüßt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel