Johannes Schmalzl Neuer Anlauf für Schmalzl-Wahl

Johannes Schmalzl will neuer IHK-Hauptgeschäftsführer werden. Foto: dpa
Johannes Schmalzl will neuer IHK-Hauptgeschäftsführer werden. Foto: dpa © Foto: Foto: dpa
Stuttgart / dpa/eb 23.05.2017
Am 31. Mai soll Johannes Schmalzl doch noch zum neuen IHK-Geschäftsführer gewählt werden. Die kammerkritische Kakteen-Gruppe macht weiter Front dagegen.

Seine Wahl zum neuen Hauptgeschäftsführer der Stuttgarter Industrie- und Handelskammer (IHK) war im ersten Anlauf geplatzt. Jetzt soll Johannes Schmalzl, früherer Regierungspräsident, am Mittwoch, 31. Mai, ins Amt gehoben werden. Geht es allerdings nach der Kakteen-Gruppe, einem Zusammenschluss kammerkritischer Unternehmer, kommt es nicht so weit. Sie forderte Schmalzl in einem am Dienstag veröffentlichten Brief auf, seine Kandidatur zurückzuziehen. Das Ausschreibungsverfahren für den Posten sei „intransparent und im Ergebnis fragwürdig“ gewesen. Hintergrund: Ursprünglich hatte es 200 Bewerbungen für das Amt gegeben. Ein Personaldienstleister beschäftigte sich damit. Zuletzt engte eine Findungskommission, in der mehrheitlich IHK-Präsidiumsmitglieder sitzen, die Auswahl ein. Danach waren zwei Kandidaten übrig, einer zog zurück, also blieb Schmalzl.

Als der FDP-Politiker am 20. April gewählt werden sollte, blockierte die Kakteen-Gruppe, die 32 Sitze in der Kammer hat, das Votum. Möglich war das, weil von 100 Unternehmern nur etwa 70 anwesend waren.