Blutiges Ende eines Streits: Nach einer Auseinandersetzung in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in einem Regionalzug von Stuttgart nach Karlsruhe ein 18-Jähriger durch einen Stich in den Bauch schwer verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei geriet der junge Mann in der Regionalbahn mit einer Gruppe von Leuten in verbale Streitigkeiten. Es kam zu einer Rangelei unter mehreren Personen, dabei stach einer der Beteiligten dem 18-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand in den Bauch.

Die Zugbegleiterin alarmierte über den Notruf die Landespolizei und der Zug wurde am Bahnhof Vaihingen an der Enz gestoppt. Beamte konnten vor Ort mehrere Zeugen ermitteln. Jedoch ist bislang unklar wer für die Tat verantwortlich ist. Ein 23-Jähriger deutscher Staatsangehörige, der als Verdächtiger in Frage kommt, wurde vor Ort vorläufig festgenommen.

Opfer nach Messerttacke notoperiert

Der verletzte Mann wurde durch alarmierte Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er noch in der Nacht notoperiert wurde. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich untere der Telefonnummer 0711-87035 zu melden.

Das könnte dich auch interessieren