Seinen neuen Arbeitsplatz findet Philip Jaeger inspirierend. Umgeben von edlen Oldtimern mit dem Stern will der frischgebackene Küchenchef und kulinarische Leiter der Gastronomie im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart-Untertürkheim auch mal etwas Ausgefallenes tun. So kann er sich vorstellen, seine Kreationen auf einer Motorhaube zu präsentieren. Mitgebracht hat der 29-Jährige nicht nur Kreativität, sondern auch reichlich Erfahrung aus dem Sternebereich.

Bisher hat er in Zwei- und Drei-Sterne-Lokalen in Österreich und Deutschland gekocht und war zuletzt Küchenchef in dem von Feinkost Käfer betriebenen Restaurant Bavarie in der BMW-Welt in München. Mit seinem Wechsel nach Stuttgart zieht ein Hauch von Luxus in die Gastronomie im Mercedes-Benz-Museum ein, wo das Motto „Das Beste oder nichts“ gilt. Das Angebot reicht hier von der Curry-Wurst über den Rostbraten bis zum Gourmet-Menü. „Mein Ziel ist es, für alle lecker zu kochen“, erklärt der Spitzenkoch, der regionale Küche modern und weltoffen interpretiert. Dabei legt er Wert auf Qualität.

Jaeger wird gelobt für seine Küche mit Witz. Er liebt unerwartete Geschmackskombinationen, kredenzt auch mal Maultaschen im Brezen-Sud. Im Restaurant ist er mit Klassikern an den Start gegangen, wie dem Wiener Schnitzel vom Kalb (17,50 Euro) oder dem vegetarischen Kürbis-Risotto (13,50). Der Nachtisch wird im „Bauchladen“ in Weckgläsern serviert. Das täglich wechselnde Drei-Gänge-Lunch-Menü liegt bei 28 Euro. Asiatisches will Jaeger nicht vernachlässigen, weil immerhin zwölf Prozent der Museumsbesucher aus China kommen.

Begonnen hat Jaeger Anfang des Jahres im Provisorium, weil die Küche im Museum umgebaut wurde. Das Café im ersten Stock, in dem es Sandwiches und hausgemachte Torten gibt, soll folgen. Im Erdgeschoss stehen rund 180 Plätze zur Verfügung. Der Deli-
Bereich mit Snacks und Salaten ist auf Selbstbedienung ausgelegt. Im edel ausgestatteten Restaurant, wo Jaeger Wert legt auf guten Service und eine gemütliche Atmosphäre, gibt es für Gruppen mit Vorhängen abtrennbare Tische. Hier wird der Mittagslunch genauso wie das Geschäftsessen oder das feine Menü am Abend serviert.

Jaeger hat im Museum Michael Braun abgelöst, der ins nahegelegene VfB-Restaurant wechselte. Pächter im Museum ist die neu gegründete Firma Tailor Made Catering, ein Zusammenschluss von Feinkost Käfer aus München und der holländischen Firma Vermaat.