Vollversammlung Kaktusgruppe zeigt wieder ihre Stacheln

Die Wahl von Johannes Schmalzl ist am Donnerstag geplatzt.
Die Wahl von Johannes Schmalzl ist am Donnerstag geplatzt. © Foto: Foto Martin Kalb
Jürgen Roth 21.04.2017

Die Wahl des ehemaligen Stuttgarter Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl zum neuen Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart ist gestern Abend geplatzt. Die Mitglieder der kammerkritischen Kaktus-Initiative zogen aus der Vollversammlung aus, nachdem ein Antrag von ihnen zur Tagesordnung zu Beginn der Sitzung mehrheitlich abgelehnt worden war.

Ohne die Kaktus-Vertreter war die Vollversammlung nicht mehr beschlussfähig. Denn laut der IHK-Satzung braucht es dafür mehr als die Hälfte der Mitglieder. Da aber nach Angaben aus Teilnehmerkreisen nur rund 70 der 100 Unternehmensvertreter anwesend waren, konnten die Kakteen, die rund ein Drittel der Sitze innehaben, die Sitzung kippen. Die Kammerkritiker hatten beantragt, Tagesordnungspunkte, die in den vergangenen beiden Sitzungen aus Zeitgründen nicht behandelt worden waren, ganz an den Anfang der Agenda zu stellen.

Die Wahl von Schmalzl als Nachfolger von Andreas Richter konnten sie vorerst verhindern. Die Kaktus-Initiative hatte schon vor der Sitzung angekündigt, die Abstimmung per Antrag verschieben zu wollen, weil es „ein Unding“sei, dass aus 200 Bewerbungen nur ein einziger Kandidat übrig bleibe. In einer Sondersitzung soll die Wahl nachgeholt werden.