Gastrotipp Italienische Gerichte neu interpretiert

Rodolfo Trapuzzano und Sade Kiskanc bieten eine eigene Note.
Rodolfo Trapuzzano und Sade Kiskanc bieten eine eigene Note. © Foto: Ferdinando Iannone
Stuttgart / Rainer Lang 21.06.2018

Viele Jahre lang ist das Lokal an der Dobelstraße ein Ort für feines Essen gewesen. Doch dann war plötzlich Schluss und hinter der gläsernen Eingangstür blieb es dunkel. Seit Mitte Mai sind hier wieder Gäste willkommen. Das Restaurant „Botti“ will die im „Tafelberg“ zuvor gepflegte Tradition guten Speisens fortsetzen mit traditioneller italienischer Küche. Dafür haben sich der Koch Rodolfo Trapuzzano und die im Service erfahrene Sade Kiskanc zusammengetan.

In einer Rekordzeit von zwei Wochen haben sie die Räume auf Vordermann gebracht. Die Einrichtung mit 13 Tischen, an denen 60 Gäste Platz finden, konnten die neuen Pächter übernehmen. „Trotzdem gab es noch so viel zu tun, dass wir meist bis zum frühen Morgen gearbeitet haben“, erinnert sich Kiskanc, die seit neun Jahren in der Stuttgarter Gastronomie tätig ist. Ihr Partner stammt aus Italien und hat dort das Kochen gelernt. Zuletzt war er in Ulm tätig, wo er das Ladenlokal „Masseria Masino“ führte.

„Wir hatten Glück, dass wir am Ende unter den Bewerbern die Nase vorn hatten“, freut sich Sade Kiskanc. „Mit unserem jungen Team bringen wir in die Ecke etwas Frische rein.“  Auf die Frage, wie sie auf den Namen „Botti“, was auf Deutsch Fässer heißt, gekommen sind, erklärt sie lachend, dass ihr und ihrem Partner das Wort gefallen habe und sich das jeder gut einprägen könne.

Die 32-Jährige mit syrisch-türkischen Wurzeln freut sich über den großen Zuspruch in den ersten Wochen. „Mit unserer hochwertigen, aber bodenständigen Küche kommen wir sehr gut an“, erklärt sie. Koch Trapuzzano setzt auf „Speisen, die hierzulande nicht so bekannt sind“. Deshalb gibt es im „Botti“ keine Pizza, sondern hier werden „Hausgerichte neu interpretiert“. Dazu gehört das neapolitanische Ragout (12 Euro) genauso wie der Oktopus mit Rosmarinpolenta und frischem Tagesgemüse (19 Euro), das Thunfischtatar (13 Euro) oder gegrillter Pfirsich mit Bresaola-Carpaccio (9 Euro). Panna Cotta (7 Euro) gibt es auch in der Variante mit Bio-Lakritze. Alles wird  frisch zubereitet, auch der Ricotta-Mandel- und der türkische Blaumohnkuchen. Die Karte wechselt regelmäßig. Mittags wird ein Businesslunch für 14 Euro angeboten.

Info www.botti-stuttgart.de

 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel