Verkehr Immer weniger Dieselautos in Stuttgart

Weil Fahrverbote drohen? Es gibt weniger Diesel-Pkw.
Weil Fahrverbote drohen? Es gibt weniger Diesel-Pkw. © Foto: Marijan Murat/dpa
Stuttgart / dna 23.08.2018

Die Zahl der Diesel-Pkw in Stuttgart sinkt weiter. Das geht aus Zahlen der Kraftfahrzeuginnung hervor. Demnach wurden im Juli diesen Jahres in der Landeshauptstadt insgesamt 5017 Pkw auf Firmen und Privatleute neu zugelassen worden. Das ist ein Plus von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. 1618 dieser Fahrzeuge haben einen Diesel-Motor, das sind 4,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Insgesamt waren in der Landeshauptstadt demnach im Juli mit 98 464 Diesel-Pkw zugelassen – ein Minus von 7,9 Prozent.

Gleichzeitig boome der Gebrauchtwagenhandel: Bei den Besitzumschreibungen habe es in Stuttgart im Juli ein Plus von 5,7 Prozent gegeben, während bundesweit 1,1 Prozent mehr Fahrzeuge umgemeldet wurden.

Hohe Zuwachsraten verzeichneten die Zulassungsstellen laut Mitteilung beim Bestand alternativer Antriebsarten. Demnach waren in Stuttgart im Juli 1434 Elektroautos gemeldet, 41,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Hybridfahrzeuge stieg sogar um 54,6 Prozent.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel