Hilfe für verletzte Tauben: Im Tierheim in Böblingen gibt es für sie eine Art Hospiz. Die im vergangenen Oktober eröffnete Voliere bietet Platz für rund 80 Vögel. „Tauben sind genauso schützenswert wie andere Tiere und sie leiden auch genauso“, sagt Britta Leins vom Böblinger Verein „Straßentaube und Stadtleben“, der sich für das Hospiz eingesetzt hat. „Wir sehen die Einrichtung allerdings eher als eine Art betreutes Wohnen“, sagt Leins weiter. Viele der Vögel seien so schwer verletzt, dass sie nicht mehr in die Natur freigelassen werden können.

Bei den Tierfreunden landen verletzte Stadttauben ebenso wie verirrte Brief- oder Hochzeitstauben. Anfragen kämen aus ganz Deutschland, berichtet Leins. Ihre Einrichtung ist nach Vereinsangaben deutschlandweit die erste dieser Art. Beim Deutschen Tierschutzbund hat man ebenfalls noch von keiner anderen Unterbringung gehört, die sich speziell verletzter Tauben annimmt. d