Freizeit Im April soll ganz Stuttgart auf der Messe tanzen

Tanz-Kostproben gab es bei der Vorstellung der Messe.
Tanz-Kostproben gab es bei der Vorstellung der Messe. © Foto: Helmut Ulrich
Stuttgart / Barbara Wollny 15.12.2018

Louis Buß aus Stuttgart ist Deutschlands bester Breakdancer und zeigt auf der Bühne lässig den Munchmill, bei dem er sich gefühlt minutenlang auf der Schulter um die eigene Achse dreht. Anika Kopfüber gibt in Stuttgart Charleston-Workshops und führt mit ihrem Partner Franky Doo im authentischen 20er-Jahre-Outfit schwungvolle Swibbels vor. Dabei werden die Füße stark aus- und wieder eingedreht. Bei der Vorstellung des Konzepts für die erste Tanzmesse in Stuttgart waren gleich einige Kostproben zu bewundern.

Neben Charleston und Breakdance werden Tänze, wie Standard, Tango, Ballett, HipHop, Swing, Latin oder Afro auf der Danceworld eine Bühne bekommen. Das Besondere an der Messe werden die Workshops sein, für die sich die Besucher aktiv einschreiben können. Dabei werden Trainer von internationale Tanzkompanien, aber auch aus dem TV bekannte Tanzprofis wie Motsi Babuse und Joachim Llambi die Kurse leiten. Das Spektrum reicht dabei von Schnupperkursen bis hin zu Angeboten für Fortgeschrittene.

60 Workshops sind geplant. Es könnten aber noch einige mehr werden. Anfragen aus dem In- und Ausland sind derzeit noch in Klärung, sagt Eric Gauthier. Der Chef der Dance Company am Theaterhaus Stuttgart hat die künstlerische Leitung der Messe übernommen und will Stuttgarts Ruf als Tanzstadt festigen: „Wir haben 32 Ballettschulen und der HipHop wurde hier erfunden. Mit der Danceworld wollen wir eine zentrale Plattform für alle Tanzbegeisterten schaffen.“ Für Kinder wird es am 26. April 2019, dem ersten Tag der Messe, spezielle Tanzangebote geben. Der Eintritt für Schüler ist an diesem Tag frei.

„Die Danceworld passt gut in unser Portfolio der Frühjahrsmessen vom 25. bis 28. April. Mit der Yogaworld und dem Frauenlauf mit über 1700 Teilnehmerinnen haben wir bereits ein attraktives Programm, das speziell Frauen anspricht“ sagt Florian Pflieger von der Messe Stuttgart. Aber natürlich sind laut Pflieger auch Männer auf dem Messegelände willkommen. „Sie zieht es vielleicht aber in die Grillabteilung auf der Gartenmesse oder zur „i-Mobility“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel