Grüne Pfeile für rechtsabbiegende Autos, eine Errungenschaft der DDR, sind in  Baden-Württemberg kaum zu finden. Jetzt bekommt aber das Wegsymbol, das an Kreuzungen trotz einer roter Ampel das Abbiegen erlaubt, für Radfahrer eine neue Bedeutung.  In neun Kommunen in Deutschland – darunter Stuttgart und Reutlingen – wird in diesem Jahr getestet, ob sich der grüne Pfeil für Radfahrer bewährt.

Die Stadt wird den Pfeil an zwei Kreuzungen anbringen: In Stuttgart-West wird er an der Kreuzung Rosenbergstraße/Schwabstraße aufgestellt. Dort gibt es keine spezielle Radspur. Ein weiterer Pfeil kommt in Mühlhausen an die Kreuzung Mönchfeldstraße und Veitstraße. Damit keine Autofahrer die Gelegenheit nutzen, erhalten die Pfeile den Zusatz „nur Radverkehr“.