Stuttgart Geschäfte machen in entspannter Atmosphäre

Bestens vernetzt: Jörg Mink vor seinem Business Club.
Bestens vernetzt: Jörg Mink vor seinem Business Club. © Foto: Ferdinando Iannone
OLIVER SCHMALE 10.02.2015
Die Linde in Möhringen hat Jörg Mink abgegeben, seinen Business Club aber führt er weiter - und bietet Unternehmern damit ein Netzwerk.

Kontakte pflegen, neue Menschen kennenlernen oder einfach entspannen abseits der täglichen Hektik bei einem Essen oder einem Glas Wein. Das ist im Business Club, der in der Schlossanlage an der Solitude untergebracht ist, möglich. 2011 wurde er für zahlende Mitglieder gegründet. Initiator ist Jörg Mink. Der bekannte Gastronom, der bis Anfang des Jahres auch die Linde in Möhringen betrieb, steht zusammen mit seiner Frau Daniela hinter dem privaten Wirtschafts- club. Der 54-Jährige, der seit 30 Jahren in der Gastronomie tätig ist, sagt: "Ich bin jemand, der gerne Menschen zusammenbringt." So kam er einst auch auf die Idee, den Club in der wirtschaftsstarken Region Stuttgart ins Leben zu rufen.

Es gibt historische Vorbilder: Schon in der berühmten Familiensaga "Die Buddenbrooks" von Thomas Mann spielt der Herrenclub eine besondere Rolle. Einer der Helden, Christian Buddenbrook, verbringt dort seine Zeit. Ihm geht es aber nicht darum, beruflich verwertbare Kontakte zu knüpfen, sondern eher um die private Unterhaltung.

230 Mitglieder sind derzeit in dem Club registriert. Das Durchschnittsalter beträgt 45 Jahre, das jüngste Mitglied ist 25 Jahre alt. Rund ein Fünftel sind Frauen. In der Regel treffen sich im Club Unternehmer oder Top-Führungskräfte. Ein Mitglied ist Jochen Scheuber. Er sieht den Club als eine "sehr gute Plattform, um Netzwerke zu pflegen". Sicherlich wird hier auch das ein oder andere Geschäft angebahnt. Mink kann dabei den Weg ebnen, er ist bestens vernetzt. Der Gastronom bekochte Daimler-Vorstände, die VfB-Spieler, Schauspieler und Musiker wie Lionel Richie.

Seit 2008 ist der 54-Jährige auf der Solitude aktiv und hat der im Grünen gelegenen, ans Rokoko-Schloss angrenzenden Gastronomie neues Leben eingehaucht. In seinem Wirtschaftsclub ist einiges geboten. So finden immer wieder Veranstaltungen mit Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Politik statt. Und es gibt regelmäßig einen Kochkurs in der Restaurantküche. Wer jetzt denkt, dass dort nur Hummer und Champagner serviert werden, liegt falsch. Oftmals gibt es normale Hausmannskost - angefangen von Linsen bis hin zum klassischen Schnitzel mit Salat. Und natürlich stehen auch Maultaschen auf dem Programm. Das schwäbische Nationalgericht macht der Chef gern. "Beim Maultaschenmachen habe ich die besten Ideen", sagt der ausgebildete Koch, der sein Handwerk von der Pike auf gelernt hat.