Stuttgart Feinstaub: Ende des Alarms offen

DPA 15.03.2016
Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr sind Einheimische und Pendler zum freiwilligen Autoverzicht aufgerufen.

Von Fahrten in den besonders belasteten Stuttgarter Talkessel soll laut Stadt abgesehen werden, um die Schadstoffbelastung nicht weiter zu erhöhen. Wann der Feinstaub-Alarm endet, ist weiter offen. Mit Blick auf Koalitionsverhandlungen in den nächsten Wochen sagte die BUND-Landesgeschäftsführerin Sylvia Pilarsky-Grosch: "Egal, wer Baden-Württemberg in den nächsten fünf Jahren regieren wird - die Verringerung des Autoverkehrs, Fahrverbote und eine massive Verbesserung der umweltfreundlichen Verkehrsmittel dürfen nicht verhandelbar sein."