Umwelt Feinstaubbelastung: 400 Menschen demonstrieren

Die Demonstranten am Neckartor haben Fahrverbote in Stuttgart gefordert.
Die Demonstranten am Neckartor haben Fahrverbote in Stuttgart gefordert. © Foto: dpa
dpa 02.01.2018
Am Neujahrstag demonstrieren in Stuttgart zahlreiche Menschen gegen die Belastung mit gesundheitsschädlichem Feinstaub.

Mehrere hundert Menschen haben am Neujahrstag gegen die Feinstaubbelastung am Neckartor in Stuttgart demon­striert. Sie forderten Fahrverbote, damit die Menschen weniger durch Luftschadstoffe belastet werden. Die befürchtete hohe Feinstaubbelastung durch das Silvesterfeuerwerk ist indes ausgeblieben, weil bei frühlingshaften Temperaturen ein kräftiger Wind die Schadstoffe aus dem Talkessel geblasen hat.

Wegen des Protestzugs, zudem die auch im Stuttgarter Gemeinderat vertretene Gruppierung Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS) aufgerufen hatte, war die Bundesstraße 14 stadteinwärts gesperrt worden. Größere Verkehrsbehinderungen habe es nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte sprachen von etwa 400 Demonstranten. Die Demonstration stand unter dem Motto „Fahrverbote selber machen – Menschen schützen“. In Ballungsgebieten ist die Quelle für Feinstaub vor allem der Straßenverkehr. Um die Schadstoffe am Neckartor zu reduzieren, muss der Verkehr dort an Tagen mit hoher Belastung zur Not mit Fahrverboten reduziert werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Stuttgart kürzlich entschieden.

Während vor einem Jahr das Silvesterfeuerwerk zu einer erheblichen zusätzlichen Feinstaubelastung geführt hatte, bleib die Belastung durch Böller und Raketen bei diesem Jahreswechsel in Stuttgart deutlich geringer. Kräftiger Wind habe den gefährlichen Feinstaub in der Silvesternacht aus dem Kessel  geblasen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Diese Einschätzung bestätigt die Landesanstalt für Umwelt. „Aufgrund des windigen Wetters erwarten wir momentan für den 1. Januar 2018 an keiner unserer Messstellen Überschreitungen des Tagesmittelwertes.“

Insgesamt verzeichnete Stuttgart am Jahreswechsel ein frühlingshaftes Wetter. An Silvester registrierte der Wetterdienst eine Rekordtemperatur. In Stuttgart war dieser Tag so warm wie noch nie seit 1958, dem Beginn der Aufzeichnung dort. 14,4 Grad Celsius seien gemessen worden, sagte der Meteorologe. Der bisherige Spitzenwert stamme aus dem Jahr 2006 mit 14,3 Grad.