Show Erotik mit Humor und Akrobatik

Sopranistin mit Showtalent: Cassie Mcivor.
Sopranistin mit Showtalent: Cassie Mcivor. © Foto: Alexandra Klein
Stuttgart / Raimund Weible 16.11.2018

Da wird es manchem oder mancher heiß werden im Friedrichsbau-Varieté! Am heutigen Freitagabend ist Premiere der Eigenproduktion „Grande Revue“, und die Darstellerinnen und Darsteller präsentieren ihre schönen Körper und vor allem viel nackte Haut. Sie verströmen Erotik und auch reichlich Laszivität.

Die einzigen, die auf Sex verzichten und allein auf Komik und Humor setzen, sind die Gastgeber Hot Mr. C und sein Butler Bubbles. Sie sind erstmals in Stuttgart zu sehen. Das Faktotum Hot Mr. C lässt, mit Zylinder die Puppen tanzen. Fünf Balletttänzerinnen aus Großbritannien verbreiten in Glitzerkostümen Glamour, der an das Pariser „Crazy Horse“ erinnert. Leicht geschürzt auch Sängerin Cassie Mcivor aus Australien.

Insgesamt 16 Artisten treten in dieser Show auf, das bisher größte Ensemble, seit das Varieté auf dem Pragsattel residiert. Die Revue, die vom 16. November 2018 bis zum 23. Februar 2019 aufgeführt wird, bildet das Rückgrat der Wintersaison. Und das passende Programm für den Jahreswechsel. Am Silvesterabend tritt die Truppe gleich zweimal auf.

Spiritus rector der Revue ist Friedrichsbau-Regisseur Ralph Sun. Er hat sich auf der ganzen Welt nach Künstlern umgeschaut, die in sein „Grande-Revue“-Programm passen. Mit Cassie Mcivor entdeckte er eine stimmgewaltige Sopranistin mit Showbegabung. Und dann Artisten, wie sie zu einem ausgewogenen Varieté-Programm gehören. Eine Melange aus Tanz und Akrobatik präsentiert das Paar Alex und Indra aus Deutschland. Ihre Muskeln spielen lassen die Kukharenko-Brothers aus der Ukraine.

Ebenfalls aus der Ukraine kommt Anastasiia Potorochenko, eine Meisterin der Körperverbiegung. In einer zweiten Nummer zeigt sie ihr Können am Vertikaltuch. Amit Kenig aus Israel hat sich auf die Jonglage von Stäben spezialisiert. Daraus hat er eine eigene Kunstform gemacht. Das Programm wird komplettiert von Cécile und Roman aus Frankreich mit ihrer Strapaten-Nummer. An Bändern hängend schweben sie in einer Choreographie von Poesie und Eleganz über der Bühne. Und wirken dabei sehr, sehr sexy.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel