Badunglück Der Ehemann erhebt Vorwürfe

Fellbach / dgr 14.06.2018

Nach dem Tod einer 39-Jährigen im Freizeitbad F3 in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) werden nun nach und nach Zeugen vernommen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Die Stuttgarterin war am Sonntag regungslos am Boden des Schwimmbeckens gefunden worden. Sie starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun, warum sie bewusstlos unter Wasser lag. Eine Möglichkeit ist, dass ein Mann sie beim Sprung vom Beckenrand ins Wasser getroffen hat.

Die Leiche der Frau ist am Mittwoch obduziert worden. Am Nachmittag lagen noch keine Erkenntnisse vor. Auch der Ehemann der Toten war am Sonntag im F3. In der Stuttgarter Zeitung erhebt er Vorwürfe gegen Mitarbeiter des Bades. Sie seien von der Situation überfordert gewesen und hätten seine Frau nicht rechtzeitig reanimiert.