In der Corona-Krise gibt es jetzt neue Richtlinien für den Einzelhandel. Nach diesen aktuellen Regeln vom 17.04.2020 dürfen in Baden-Württemberg folgende Einrichtungen geöffnet bleiben, sowie diese Dienstleistungen weiter erbracht werden:

Stuttgart

Corona-Verordnung BW: Diese Geschäfte und Läden dürfen öffnen

Alle Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von weniger als 800 Quadratmetern sowie Kfz-Handel, Fahrradhandel und Buchhandel unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche.
  • Abhol- und Lieferdienste einschl. solche des Onlinehandels, auch für Gaststätten und ähnliche Einrichtungen Änderungsschneiderei
  • Annahmestellen für Toto-Lotto Scheine
  • Apotheken
  • Augenoptiker
  • Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten, Cafés und Eisdielen
  • Autovermietung, Car-Sharing
  • Bäckereien/Konditoreien
  • Banken und Sparkassen
  • Baumärkte
  • Baustoffstandorte
  • Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze (ausschließlich zu geschäftlichen, dienstlichen oder in besonderen Härtefällen auch zu privaten Zwecken)
  • Betriebskantinen (ohne Bewirtung externer Gäste)
  • Bestatter
  • Brennstoffhandel
  • Campingplätze für Personen mit dortigem Erstwohnsitz
  • Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger
  • Drogerien mit Verkauf von Lebens-mitteln oder Getränken
  • Einzelhändler für Gase, insbesondere für medizinische Gase
  • Ersatzteilverkauf in Werkstätten, Autoteile- und Zubehörverkauf
  • Fahrradwerkstätten (auch untergeordneter Fahrradhandel)
  • Freie Berufe (Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Architekten, etc.)
  • Medizinische Fußpflege (stationär und mobil)
  • Gärtnereien
  • Gartenbaubedarf
  • Gesundheitsdienstleistungen und medizinische Behandlungen (auch mobil) (Tätigkeiten der Gesundheitsversorgungen nach SGB V und SGB XI oder Assistenzleistungen nach SGB IX, sowie Massagepraxen mit Kassenzulassung, Physiotherapeuten und Heilpraktiker)
  • Getränkemärkte
  • Großhandel
  • Hofläden
  • Hörgeräteakustiker
  • Kaminkehrer
  • Kioske
  • Landhandel mit Dünger, Pflanzenschutz, Saatgut landwirtschaftliche Maschinen, Ersatzteilen usw.
  • Landmaschinenreparatur, Landmaschinenersatzteile
  • Lebensmitteleinzelhandel
  • Lebensmittelspezialgeschäfte im weiteren Sinne (z. B. Tee-, Kaffee und Süßwarenhandel, Nahrungsergänzungsmittel), ohne Ausschank und Verkostung von Getränken
  • Lohnsteuerhilfevereine
  • Makler
  • Medizinische Zweithaarversorgung
  • Metzgereien
  • Mischbetriebe des Handwerks, die daneben auch verkaufen (z.B. Schreinereien mit Küchenstudio o-der Sanitärbetriebe mit Verkaufsausstellung)
  • Mobile Verkaufsstände für Lebens-mittel ohne Tische und Sitzgelegenheiten (Eis, Pommes, Würstchen, Kaffee, usw.)
  • Musiklehrer mit Einzelunterricht
  • Orthopädieschuhmacher
  • Personal Trainer, Ernährungsberater und ähnliche Dienstleister in Einzelberatung
  • Pfandleihhäuser, nur Pfandannahme
  • Poststellen, Postagenturen und Paketstationen (auch in Partnerfilialen, bei denen für das Kerngeschäft ein Öffnungsverbot besteht)
  • Raiffeisenmärkte
  • Reifenservice
  • Reisebüros
  • Sanitätshäuser
  • Schuh- und Schlüsselreparatur
  • Servicestellen von Telekommunikationsunternehmen
  • Spezialisierte Baustoffhändler für Farben, Bodenflächen usw.
  • Stördienste aller Art, insbes. Schlüsseldienste
  • Tankstellen
  • Textilreinigung
  • Tierbedarf
  • Tiergesundheitsdienstleistungen (z. B. Physiotherapie und Veterinär)
  • Tiersalons (z. B. Hundesalons, Hundefrisöre), sofern Tier abgegeben wird
  • Tiertraining (Einzelbetreuung außerhalb geschlossener Freizeiteinrichtungen)
  • Verkauf von Jägereibedarf
  • Verkehrsdienstleistungen aller Art einschl. Taxen
  • Verkaufsautomaten
  • Verkaufsstände außerhalb geschlossener Räumlichkeiten mit Vertrauenskassen
  • Versicherungsbüros
  • Warenlieferung und Montage
  • Waschsalons
  • Waschstraßen und Selbstwaschanlagen (ohne persönlichen Kunden-kontakt)
  • Wein- und Spirituosenhandlungen (ohne Verkostung)
  • Wein- und Spirituosenverkauf (Direktvermarktung unmittelbar am Produktionsort, ohne Ausschank und Verkostung) Wochenmärkte, Verkaufsstände für landwirtschaftliche Erzeugnisse
  • Zeitungen und Zeitschriften

Corona in Baden-Württemberg: Einzelhandel will Lösung für alle

Der Einzelhandelsverband HDE forderte eine faire Lösung für die gesamte Branche. „Vielen Händlern helfen die getroffenen Beschlüsse nicht weiter“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Nötig sei eine faire Regelung, die auf den ersten Blick für alle transparent sei. Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann (CDU) plädierte in der „Rheinischen Post“ für verkaufsoffene Sonntage, um den Einzelhandel zu stärken.