Noch bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten am Mittwoch, 6.5.2020, über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise und mögliche weitere Lockerungen beraten, geht es wieder einen Schritt weiter in Richtung neue Normalität - am Samstag hat die Landesregierung von Baden-Württemberg die siebte Corona-Verordnung beschlossen. Demnach gelten seit dem 2.5.2020 weitere Lockerungen der Corona-Regeln im Südwesten. Unter anderem ist die Öffnung der Spielplätze und der außerschulischen beruflichen Bildung geregelt sowie die Ausgangssperre für Heimbewohner aufgehoben.

Was darf ab 4. Mai und 6. Mai in Baden-Württemberg wieder öffnen und stattfinden?

Nach weiteren Lockerungen der aktuellen Landesverordnung dürfen in Baden-Württemberg ab Montag, den 4.05.2020, und Mittwoch, den 6.04.2020, wieder mehr Einrichtung öffnen sowie bestimmte „Veranstaltungen“ wieder stattfinden.

Stuttgart

Winfried Kretschmann mahnt zu verantwortungsvollem Umgang mit Corona-Regeln

„Wir müssen auch mit diesen Lockerungen verantwortungsvoll umgehen, weil wir sonst wieder steigende Infektionszahlen riskieren“, so Ministerpräsident Kretschmann.
Corona Deutschland aktuell Das musst du zum Coronavirus wissen

Ulm

Ausgangssperre aufgehoben: Aktuelle Corona-Regeln für Heimbewohner im Südwesten

Für Heimbewohner wird die Ausgangssperre aufgehoben. Allerdings werden in der Corona Verordnung jetzt besondere Vorgaben zum Infektionsschutz gemacht. Dazu zählt unter anderem eine 14-tägige Maskenpflicht in Gemeinschaftsräumen gehört, die für Bewohner gilt, die die Einrichtung verlassen haben.

Diese Einrichtungen in BW bleiben wegen Corona weiterhin geschlossen

Alle anderen Einrichtungen in Baden-Württemberg bleiben wegen der Corona-Krise vorerst geschlossen. Dazu zählen:
  • Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen)
  • Bars
  • Beherbergungsbetriebe (ausnahmsweise zu geschäftlichen, dienstlichen oder, in besonderen Härtefällen, zu privaten Zwecken)
  • Cafés (Außer-Haus-Verkauf bleibt gestattet)
  • Campingplätze
  • Clubs
  • Diskotheken
  • Eisdielen (Außer-Haus-Verkauf bleibt gestattet)
  • Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • Freizeiteinrichtungen
  • Freizeitparks
  • Gaststätten (Außer-Haus-Verkauf bleibt gestattet)
  • Jugendhäuser
  • Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Kindergärten (erweiterte Notbetreuung bleibt gewährleistet)
  • Kinos (ausgenommen Autokinos)
  • Kneipen und ähnliche Einrichtungen
  • Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen
  • Kosmetikstudios
  • Massagestudios
  • Mensen und Cafeterien
  • Messen
  • Nagelstudios
  • Opernhäuser
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • Reisebus-Betrieb (im touristischen Verkehr)
  • Shisha-Bars
  • Sonnenstudios
  • Spielbanken
  • Spielhallen
  • private und öffentliche Sportanlagen, Schwimmbäder und Spaßbädern
  • Studienbetrieb an den Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und den Akademien des Landes sowie privaten Hochschulen (seit 20. April 2020 in digitaler Form)
  • Tattoo- und Piercing-Studios
  • Theater
  • Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Wohnmobilstellplätze

Für Großveranstaltungen in Baden-Württemberg gelten folgende Corona-Regeln

Für Großveranstaltungen gilt weiterhin ein Verbot bis mindestens zum Montag, den 31.08.2020. Dazu zählen etwa größere:
  • Dorffeste
  • Festivals
  • Kirmes-Veranstaltungen
  • Konzerte
  • Schützenfeste
  • Sportveranstaltungen mit Zuschauern
  • Stadtfeste
  • Straßenfeste
  • Volksfeste
  • Weinfeste

Das muss auch wegen Corona im Südwesten beachtet werden

Weiterhin gelten folgende Beschränkungen um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen: Das Abstandsgebot und die Kontaktbeschränkungen bleiben aufrechterhalten, einschließlich des Verzichts auf private Reisen und Verwandtenbesuche. Ebenfalls weiterhin untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sofern keine Ausnahmen zugelassen sind. Ausnahmen gelten unter anderem für Bildungseinrichtungen in Bezug auf die berufliche Bildung und den Bereich des Spitzensports. Besuchsverbote in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen bleiben bestehen mit den bisher schon möglichen Ausnahmen

Was gilt wegen Corona für private Feste in Baden-Württemberg?

Wegen der hohen Infektionsgefahr in diesem Bereich ist noch nicht klar unter welchen Bedingungen kleinere öffentliche oder private Veranstaltungen oder Feiern sowie Veranstaltungen ohne Festcharakter irgendwann stattfinden können. Ebenso kommt es dabei auf den weiteren Verlauf der Corona-Krise an.

Entlastung von Familien und Kindern durch weitere Lockerungen der Corona-Verordnung BW

Weitere Lockerungen der Corona-Regeln sind in der aktuellen Landesverordnung von Baden-Württemberg festgehalten. Diese sollen „Familien und Kindern etwas Entlastung bringen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Allerdings gilt die Öffnung bestimmter Bereiche erst ab Mittwoch, 6.05.2020, um den Kommunen Zeit zu geben, Hygieneregeln vorzubereiten.