Feinstaub Bareiß stößt auf Kritik

Stuttgart / Raimund Weible 24.01.2017

Mit seiner Aussage, nur sechs Prozent der Feinstaubbelastung stammten vom Autoverkehr, ist der Bundestagsabgeordnete und südwürttembergische CDU-Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß auf Widerspruch gestoßen. Ohne Bareiß zu nennen, sagte der Stuttgarter Umweltbürgermeister Peter Pätzold (Grüne) am Montag:  „Fakt ist: Hauptverursacher ist und bleibt der Autoverkehr.“ Pätzold weiter: „45 Prozent der Belastung am Neckartor stammen aus dieser Quelle.“ Am Neckartor misst die Landesanstalt für Umwelt regelmäßig die höchsten Feinstaub-Werte. Der Abgeordnete hatte in einem Interview argumentiert,  „ein Fahrverbot würde in der Sache nicht viel bringen“. Der Feinstaub-Alarm dauert in Stuttgart mindestens bis Donnerstag an. eb