S 21 Bahn baut bald die erste Kelchstütze

web  21.03.2017

Die Arbeiten am künftigen unterirdischen Stuttgarter Hauptbahnhof machen Fortschritte.  So beginnt die DB Projekt Stuttgart – Ulm GmbH (PSU), wie sie am Montag bekannt gab, demnächst mit dem Bau der charakteristischen Kelchstützen. Kommende Woche wird der Durchschlag für die erste Röhre zwischen Obertürkheim und Hauptbahnhof erwartet.

Für den S 21-Tunnelbau unter dem Kernerviertel laufen die Vorbereitungen. Da hier die Überdeckung lediglich acht Meter beträgt, sollen Senkungen verhindert werden. Unterhalb von 22 Gebäuden wird der Boden durch Zement-Injektionen verstärkt. Zwischen den beiden Röhren, die von den Fildern zum Hauptbahnhof führen, entsteht unterhalb des Bogens der Gerokstraße eine Kaverne, in der die Tunnelvortriebsmaschine wenden kann.

Während der „Operationen am offenen Herzen“ (PSU-Sprecher Jörg Hamann) entstehen weitere Baufelder. Das hat Auswirkungen auf die Führung von Wegen und Straßen. So fällt der Schlossgartensteg zwischen Ferdinand-Leitner-Steg und Biergarten weg. Er wird durch einen Personensteg und im folgenden durch einen Weg ersetzt, der vom Ferdinand-Leitner-Steg aus östlich am Planetarium vorbei in den Mittleren Schlossgarten führt.