Der Schweizer Architekt Andreas Hofer wird Intendant der IBA 2027. Dies hat der Aufsichtsrat der Internationalen Bauausstellung am Freitagabend einstimmig beschlossen, so eine Mitteilung. Damit sei die wichtigste Personalie für die IBA 2027 StadtRegion Stuttgart entschieden, teilt die Gesellschaft mit. Der 1962 geborene Architekt aus Zürich wird die künstlerisch-inhaltliche Leitung übernehmen. Er ist Experte für neuartige Planungsstrategien und partizipative Prozesse insbesondere im Wohnungs- und Siedlungsbau. Hofer verfüge aus seiner bisherigen Arbeit als Partner des Planungs- und Architekturbüro Archipel über viel Erfahrung in Architektur und Städtebau. Durch Tätigkeiten für das Hochbaudepartement der Stadt Zürich ist er zudem vertraut mit den Prozessen kommunaler Politik und Verwaltung.

Regionalpräsident Thomas Bopp und Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn freuten sich über das einstimmige Votum und erklärten: „Wir haben uns für einen visionären Macher entschieden.“ An der IBA 2027 GmbH sind die stadt und die Region Stuttgart mit jeweils 45 Prozent beteiligt. Jeweils fünf Prozent halten die Universität und die Architektenkammer.