Stuttgart 500.000 Euro eingesackt

Stuttgart / EB 14.02.2015
Rund 50 Menschen soll ein 49-jähriger Unternehmer aus Stuttgart um insgesamt über 500.000 Euro gebracht haben, am Donnerstag wurde er festgenommen.

Im Internet hatte er nach Polizeiangaben dafür geworben, dass seine Firma Lebensversicherungspolicen von Privatpersonen aufkauft und den entsprechenden Rückkaufswert renditestark und risikolos in Immobilien anlegt. Den Besitzern der Policen versprach der Beschuldigte zum Teil eine Verdopplung des eingesetzten Kapitals nach sechs Jahren. Über eine Rechtsanwaltskanzlei wurden die Kündigungen der Lebensversicherungen abgewickelt. Das Geld investierte der 49-Jährige dann aber nicht in Immobilien, sondern deckte damit laut Polizei die laufenden Kosten seines Unternehmens oder verbrauchte es privat. Nach seiner Festnahme wurde der Mann einem Haftrichter vorgeführt und kam in U-Haft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel