Kriminalität 30-Jähriger soll Seniorin ermordet haben

Neuhausen/Fildern / lsw 10.09.2018

Nach dem gewaltsamen Tod einer 84-Jährigen in Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen) hat die Polizei einen Tatverdächtigen aus einer Esslinger Kreisgemeinde gefasst. Gegen den 30-Jährigen erging am Samstag Haftbefehl wegen Mordverdachts, berichtete eine Sprecherin der Polizei in Reutlingen. Die Seniorin war am Dienstag tot in ihrer Wohnung gefunden worden.

Der mutmaßliche Täter habe die Tötung zwar bestritten, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Am Tatort seien aber DNA-Spuren gefunden worden. Diese hätten dem Mann zweifelsfrei zugeordnet werden können. „Der Beschuldigte kannte die Frau und ihren Wohnort aufgrund von früheren Begegnungen“, teilte die Polizei mit.

Die Polizei vermutet, dass der Mann aus Geldnot handelte. Er habe ausgesagt, seit einiger Zeit in einer finanziell angespannten Lage gewesen zu sein. Der Verdächtige habe zugegeben, dass er mit einer Geldkarte des Opfers an einem Automaten Bares abheben wollte. Nach Darstellung der Polizei scheiterte der Versuch aber. Den Raub der Karte und die Tötung der Seniorin habe der Mann aber bestritten. Es handele sich um einen Durchbruch bei den Ermittlungen der 50-köpfigen Sonderkommission „Linde“. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel