Ehrenamt Zwei Feste in einem

Der Festzug wandert von der Kirche zum umgebauten Magazin.
Der Festzug wandert von der Kirche zum umgebauten Magazin. © Foto: a
Bühlerzell / Rainer Richter 18.07.2017

Kommandant Patrick Rechtenbacher drückte seine Freude darüber aus, dass das Magazin in nur zweijähriger Bauzeit komplett von den Kameraden in Eigenleistung erstellt werden konnte. Er bedankte sich bei dem Gemeinderat für das Vertrauen und die Bewilligung der notwendigen Gelder. Die Feuerwehrkameraden der Partnergemeinde St. Koloman bedankten sich für die Einladung und gratulierten dem Feuerwehrteam und seinem Kommandanten Patrick Rechtenbacher. Als Gastgeschenk brachten sie eine geschnitzte Tafel mit.

Bürgermeister Franz Rechtenbacher, der teilweise beim Bau mit Hand anlegte, erinnerte daran, dass eigentlich zwei Feste gefeiert würden. Das 140-jährige Jubiläum der Wehr und der Abschluss der An- und Umbaumaßnahmen des Feuerwehrmagazins. „Die sehr aufwändigen Baumaßnahmen und Modernisierungen haben natürlich ihren Preis“, fuhr er fort. „Die Maschinenhalle und die Waschplatte haben uns schon 2014 rund 200 000 Euro gekostet, die An- und Umbaumaßnahmen einschließlich des Nahwärmeanschlusses und der zusätzlichen Wärmedämmung noch einmal 200 000 Euro, ohne den Wert der Eigenleistung miteinzubeziehen. Von Land und Bund haben wir 113 000 Euro an Zuschüssen bekommen.“ Er schloss mit den Worten: „Ich freue mich ganz persönlich, dass ich zum Ende meiner Dienstzeit auch diese letzte große Baumaßnahme ordentlich abschließen und der Bestimmung übergeben kann.“

Ehrenmedaille in Gold

Rechtenbacher wurde eine besondere Ehrung zuteil. Für seine 35-jährige Tätigkeit, die die Feuerwehr entscheidend vorangebracht habe, erhielt er von Alfred Fetzer die Ehrenmedaille in Gold nebst Urkunde des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg überreicht. Zudem wurde, für ihn überraschend, am Schluss des Festaktes eine sternförmige, am Magazin angebrachte Tafel enthüllt, mit der Inschrift: „Dank und Anerkennung für die Leistungen, die unser Bürgermeister Franz Rechtenbacher für die Feuerwehr erbracht hat. Er ist immer herzlich bei seiner Feuerwehr willkommen.“

Für Pfarrer Rudolf Widmann, der die Gebäude segnete, beinhalten 140 Jahre selbstloser Dienst für die Gemeinschaft und der Wunsch nach Segnung auch das Eingeständnis des Menschen, nicht immer alles im Griff zu haben und die Bereitschaft, sich unter den Segen zu stellen.

Kreisbrandmeister Werner Vogel gratulierte der Wehr und überbrachte die Glückwünsche von Landrat Gerhard Bauer. Kreisverbandsvorsitzender Alfred Fetzer nutzte die Gelegenheit, allen Firmen zu danken, die Feuerwehrkameraden beschäftigten und sie für den Dienst freistellten. Er überreichte den Firmenvertretern das Förderschild „Partner der Feuerwehr“. Thomas Botschek, der neu gewählte Bühlerzeller Bürgermeister, ließ es sich nicht nehmen, vor seinem Amtsantritt mit seiner Frau Dagmar an dem Festakt teilzunehmen. Er zeigte sich überwältigt über das große Engagement aller Beteiligten, das bei dem Festakt sichtbar wurde.

666

Info Text

Viel Prominenz beim Festakt

Unter den Ehrengästen waren Bürgermeister Franz Rechtenbacher, der neu gewählte Bürgermeister Thomas Botschek sowie Markus Bock, Bürgermeister aus Sulzbach-Laufen.

Aus der Partnergemeinde St. Koloman waren der stellvertretende Bürgermeister  Herbert Walkner und der Ehrenkommandant Georg Wallinger angereist.

Zudem waren Kreisbrandmeister Werner Vogel, Ehrenkreisbrandmeister Jürgen Mors, Kreisverbandsvorsitzender Alfred Fetzer, Obmann der Altersabteilung Gerhard Braun, Pfarrer Rudolf Widmann und Pfarrerin Andrea Sturm-Masanek und Bauleiter Wolfgang Rieg anwesend. ri