Zur Person vom 22. März 2014

BLO 22.03.2014

Alexander

Schaeff

Präsident des Haller Rotary-Clubs

Beruf: Unternehmer

Geburtstag: 24. September 1962

Geburtsort: Crailsheim

Bildungsweg: Abitur an der Schule Schloss Salem, Maschinenbau-Studium an der FH Aachen, Studium der Betriebswirtschaft an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung Koblenz/Vallendar, MBA-Semester an der University of Southern California in Los Angeles, seit 1991 Fortbildungen zu Strategie und Controlling

Berufliche Laufbahn: (Auszüge) Leiter Vertrieb und Service bei Schaeff GmbH, Mitbegründer der evohaus GmbH, geschäftsführender Gesellschafter der Schaeff Holding GmbH & Co KG (bis 2002), 2002 Übernahme der Fima Maschinenbau GmbH; Geschäftsführer der Schaeff Maschinen GmbH & Co. KG

Familienstand: verheiratet

Kinder: Leonie (22), Antonia (20), Kilian (17)

Hobbys: Sport, Reisen, Lesen, Musik, Oldtimer-Rallyes, Architektur, Segeln

Mitgliedschaften:Wirtschaftsrat der CDU, Rotary International, Mitglied in Beirats- und Aufsichtsgremien

· Ein bisschen sei auch seine Frau dafür verantwortlich, dass es heute, Samstag, ab 19 Uhr im Neubau-Saal den Charityball des Rotary-Clubs gibt, erzählt Alexander Schaeff, Präsident des Service-Clubs: "Sie ist Kölnerin, da ist man Bälle eher gewöhnt." Vor zwei Jahren sei die Ball-Idee entstanden. "Sowas haben wir hier kaum noch", hätten Freunde bedauert. Also warum nicht einen stilvollen Abend mit gepflegter Musik und Unterhaltungsprogramm organisieren?, dachte Schaeff - und verbindet das Schöne mit dem Guten: "Im Vordergrund steht der Bau unserer Schule in Nepal." Der 51-Jährige hat ein Faible für Nepal, unternimmt dort gerne Hochgebirgs- und Trekkingtouren. Er kennt aber auch die Schattenseiten des Landes, die Armut, weiß um die hohe Analphabetenrate. Im deutsch-nepalesischen Länderausschuss der Rotarier stieß Schaeff auf Jörg Bahr von der Nepal-Schülerhilfe. Und so soll der Erlös des Balls in Hall für den Bau einer Schule in Thambesi verwendet werden. Neben zwei Mandalas, die Schaeff aus Nepal bekommen hat, werden beim Ball auch rund 20 Kunstgegenstände aus Asien versteigert - alles in allem ein unterhaltsamer Abend für den guten Zweck.