Zur Person vom 18. Januar 2014

JUST 18.01.2014

Thomas

Brdaric

Ex-Fußball-Nationalspieler

Beruf: Fußballlehrer, Gastronom

Geburtstag:

23. Januar 1975

Geburtsort:

Nürtingen

Berufliche Laufbahn: Fußballspieler seit dem Jugendalter

Familienstand: verheiratet

Kinder: Lance (10), Tim (13)

Hobby: Golfspielen

Mitgliedschaften: TSG Neustrelitz; VfB Neuffen (Heimatverein)

· Was macht einen guten Fußballtrainer aus? Thomas Brdaric muss nicht lange überlegen. Der Coach des Regionalligisten TSG Neustrelitz hat schon so manche Kapazität erlebt: Ewald Lienen, Berti Vogts, Rudi Völler, Bernd Schuster . . . Doch besonders beeindruckt haben ihn Ralf Rangnick und Christoph Daum. "Ihr Training ist facettenreich, sie arbeiten akribisch und verstehen es, Fußball zu lehren", macht Thomas Brdaric deutlich. "Es ist aber schlecht, Dinge zu kopieren. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen", so der neunmalige Nationalspieler. Als Trainer legt er großen Wert darauf, eine Mannschaft so zu formen, dass sie durch variables Spiel für den Gegner nicht berechenbar ist. An diesem Samstag ist er mit dem Team aus der Partnerstadt zu Gast in Schwäbisch Hall. Das Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde wird um 12.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Hagenbachstadion angepfiffen. Thomas Brdaric trainiert den Neustrelitzer Regionalligisten seit dem zurückliegenden Sommer. Als Fußballprofi spielte er für den VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg, Hannover 96 und Bayer Leverkusen. Seine größten Erfolge feierte der Mittelstürmer, der in 204 Bundesliga-Spielen 54 Tore erzielt hat, mit Bayer Leverkusen - und seine größten Niederlagen. 2002 unterlag die Mannschaft, die von Klaus Toppmöller trainiert wurde, im DFB-Pokalfinale dem FC Schalke 04, im Champions-League-Finale Real Madrid, und in der Bundesliga mussten Brdaric und Co. Dortmund den Vortritt lassen. Auch wenn es Thomas Brdaric heute noch hin und wieder juckt: Selbst spielen kann er seit seinem Karriereende 2008 wegen einer Knieverletzung nicht mehr.