Zur Person vom 15. November 2014

BLO 15.11.2014

Florian Frey

Vorsitzender des

Faschingsklubs Tüngental

Beruf: Auszubildender zum

Industriemechaniker

Geburtstag: 5. August 1990

Geburtsort: Schwäbisch Hall

Bildungsweg: Grundschule Sulzdorf, Abitur am Gymnasium bei St. Michael

Berufliche Laufbahn: Wehrdienst bei der Bundeswehr, Auszubildender zum Industriemechaniker bei VMS in Engelhofen

Familienstand: ledig

Hobbys: Golfen, Fasching

Mitgliedschaften: Sport- und Förderverein Tüngental, Faschingsklub Tüngental, Golfclub Dörrenzimmern

· So richtig vergnüglich wird der Faschingsauftakt in Tüngental am heutigen Samstag für Florian Frey eher nicht. Immerhin ist der 24-Jährige als Vorsitzender des Faschingsklubs, der die Party veranstaltet, der Hauptverantwortliche am Abend. Um 20 Uhr ist Einlass in die Festhalle Tüngental. "Da stehe ich schon unter Strom", sagt Frey. Für gemütliche Schwätzchen sei keine Zeit. Er muss bei Fragen und Problemen weiterhelfen, schließt Türen auf - und morgens um 5 Uhr die Halle zu. Dennoch macht er den Job gern: "Wenn am Ende alles geklappt hat und nichts passiert ist, dann freut mich das, das motiviert."

Natürlich ist Frey nicht allein. Die Vorstandsmitglieder haben ebenfalls ihre Aufgaben, und rund 40 Helfer packen mit an. Aber bei Florian Frey laufen die Fäden zusammen. Bereits im Juli und August beginnen die Planungen: "Halle mieten, Getränke bestellen, die Band buchen, die Arbeitspläne erstellen", zählt er einige Punkte auf.

Mit rund 600 Gästen rechnet Frey heute. Beim Thema Verkleidung würden sich viele aber noch zurückhalten. Er selbst werde eine "lustige Ordnungsdienstjacke" tragen.

Die Party sei für den Klub sehr wichtig, "dadurch finanzieren wir den Bau unseres Wagens", mit dem die Tüngentaler am Bühlertanner Umzug im Februar teilnehmen möchten. Ideen und Pläne gebe es bereits, aber darüber schweigt Florian Frey eisern. Denn das soll eine Überraschung werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel