Turnier Zum 29. Mal Gerümpelturnier der Genswosenbolzer in Enslingen

Ob Jung oder Alt, ob Groß oder Klein: Die Fußballer haben auf den Enslinger Genswosen ihren Spaß - auch beim Neun-Meter-Schießen (Bild).
Ob Jung oder Alt, ob Groß oder Klein: Die Fußballer haben auf den Enslinger Genswosen ihren Spaß - auch beim Neun-Meter-Schießen (Bild). © Foto: Oliver Färber
OLIVER FÄRBER 04.08.2015
Auf dem Platz wird geschwitzt, auf den prominenten Zuschauerrängen geschlemmt und geschnattert: So geht's auf den Genswosen in Enslingen schon 29 Jahre zu. Fußballer und Zuschauer genossen das Turnier.

Der Duft des Sauerbratens und des Pfannengyros liegt am Sonntagmittag in Enslingen in der Luft. "Schon deshalb lohnt es sich, herzukommen", meint Mareike Erkert. So ein Gerümpelturnier, das kenne die Kölnerin nicht aus der Stadt und ist froh darüber, dass ihre Verwandtschaft, bei der sie gerade zu Besuch ist, sie mit auf die Genswosen genommen hat.

"Es ist einfach auch toll für die Dorfgemeinschaft, dass so viele Leute aus der Gemeinde kommen", schwärmt Rainer Kircher von den Genswosenbolzern. Viele freuten sich das ganze Jahr über schon auf das Turnier. "Es ist halt der örtliche Treff", fügt er hinzu. Die Mitglieder legen sich auch ins Zeug, um ihren Gästen etwas zu bieten. Die junge Generation hat in diesem Jahr einen mexikanischen Abend zusammengestellt: Obst, Gemüse, andere Leckereien, dazu die passenden Getränke - da sind die Besucher besonders gern gekommen.

Das gilt auch für die Gerümpelturnier-Teams, von denen etliche schon viele Jahre kommen. Zehn Ü-30-Teams, 16 Junioren-Teams und 16 Gruppen beim Neun-Meter-Schießen haben ihren Spaß.